Kirsi Mikkola  Radiant

06/11/2021 – 08/01/2022

Galerie Nagel Draxler
Weydingerstr. 2/4
10178 Berlin

Opening / Eröffnung:
Freitag, 5. November 2021, 18 – 21 Uhr
Friday, November 5, 2021, 6 – 9pm
3G Regel: Einlass nur mit Nachweis Impfung, Genesung oder Test / 3G rule: Admission only with proof of vaccination, recovery or test

Öffnungszeiten / Opening hours:
Dienstag - Freitag 11 - 18 Uhr, Samstag 12-18 Uhr
Tuesday - Friday 11am - 6pm, Saturday 12 - 6pm

Beachten Sie, dass Sie die Galerie nur mit einem medizinischen Mund- /Nasenschutz betreten dürfen. / Please note that you may enter the gallery only with a medical mouth/nose protection.

Press Release

We have the great pleasure to announce an exhibition with new works by Finnish artist Kirsi Mikkola.

Kirsi Mikkola belongs to a generation of female artists, who began their careers during the 1990s. This generation includes painters like Charline von Heyl, Michaela Eichwald, Amelie von Wulffen, to just name a few, who all have in common that although extremely talented and reasonably successful, they were held back from the limelight of the time by a strong male undercurrent that diminished their visibility, and kept the main gates closed for them. Only in the last couple of years we see a changing environment, in which these female artists receive the acknowledgement that they deserve.

Mikkola keeps up with an abstract and even stronger male connoted tradition from Kirkeby to Oehlen, that she meets with an extremely creative mindset of “subversive depression”, and a palette that ranges between colorful and dark. For her show “Radiant” at our Berlin gallery, Mikkola presents exclusively paintings on canvas.

Radiating energy is invisible energy. In our time that is characterized by an excess of optimism one immediately thinks of positive aura and glittering surfaces. We should be filled with this energy, pass it on and everything will be fine. But radiant energy, invisibly directed against ourselves, can be toxic and even destroy whole societies. In her paintings Kirsi Mikkola bundles this radiant energy. Her pictorial worlds appear conditioned by it. It destroys and recreates and shows that the one is also the other.

____________________

Wir freuen uns sehr, eine Ausstellung mit neuen Werken der finnischen Künstlerin Kirsi Mikkola anzukündigen.

Kirsi Mikkola gehört zu einer Generation von Künstlerinnen, die ihre Karriere in den 1990er Jahren begannen, zu der, um nur einige zu nennen, Malerinnen wie Charline von Heyl, Michaela Eichwald oder Amelie von Wulffen gehören. Allen ist gemein, dass sie, obwohl äußerst talentiert und auch erfolgreich, von einer starken männlichen Unterströmung aus dem Rampenlicht der damaligen Zeit gezogen wurden, was ihre Sichtbarkeit minimierte und ihnen viele Türen verschloss. Erst in den letzten Jahren hat sich das Umfeld gewandelt und diese Künstlerinnen erhalten endlich die Anerkennung, die sie verdienen.

Mikkola knüpft an eine abstrakte und noch stärker männlich konnotierte Tradition von Kirkeby bis Oehlen an, der sie mit einer äußerst kreativen Haltung der "subversiven Depression" und einer Palette, die sich zwischen bunt und dunkel bewegt, gegenübertritt. In ihrer Ausstellung "Radiant" in unserer Berliner Galerie präsentiert Mikkola ausschließlich Gemälde auf Leinwand.

Strahlende Energie ist unsichtbare Energie. In unserer Zeit, die von einem Übermaß an Optimismus geprägt ist, denkt man sofort an positive Ausstrahlung und glitzernde Oberflächen. Wir sollen von dieser Energie erfüllt sein, sie weitergeben und alles wird gut. Aber strahlende Energie, die sich unsichtbar gegen uns selbst richtet, kann toxisch sein und sogar ganze Gesellschaften vernichten. In ihren Gemälden bündelt Kirsi Mikkola jene unsichtbare Energie, die sich in ihren Bildwelten bedingt und zerstört, sich neu erschafft und zeigt, dass das eine auch das andere ist.