Galerie Nagel Draxler

Inka Meißner "target practice"

Eröffnung: Freitag, 2. März 2018, 18 – 21 Uhr
Opening: Friday, March 2, 2018, 6 – 9 pm

Reisebürogalerie
Diko Reisen
Komödienstraße 48
50667 Köln

Öffnungszeiten / Hours:
Montag–Freitag 9–18:30 Uhr / Monday–Friday 9am – 6:30pm
Samstag 10–14 Uhr / Saturday 10am – 2pm

Inka Meißner Titelbild
Inka Meissner
"target practice", 2018
Ausstellungsansicht
Reisebürogalerie, Köln

Photo: Simon VogelInka Meissner
"target practice", 2018
Ausstellungsansicht
Reisebürogalerie, Köln

Photo: Simon VogelInka Meissner
"target practice", 2018
Ausstellungsansicht
Reisebürogalerie, Köln

Photo: Simon VogelInka Meissner
"target practice", 2018
Ausstellungsansicht
Reisebürogalerie, Köln

Photo: Simon VogelInka Meissner
"target practice", 2018
Ausstellungsansicht
Reisebürogalerie, Köln

Photo: Simon VogelInka Meissner
"target practice", 2018
Ausstellungsansicht
Reisebürogalerie, Köln

Photo: Simon Vogel"it's complicated", 2018
2 Radierungen, Aquatinta, Chine-collé auf Büttenpapier
Motiv 47 x 20 cm

Photo: Inka Meißner"it's complicated", 2018
2 Radierungen, Aquatinta auf Büttenpapier
Motiv 47 x 20 cm

Photo: Inka Meißner"it's complicated", 2018
2 Radierungen, Aquatinta auf Büttenpapier
Motiv 47 x 20 cm

Photo: Inka MeißnerInka Meißner
"Hamburg, Osterstrasse", 2017
Laserprint
83,8 x 62,8 cm
Posteredition (insg. 16 Stück ), Auflage 6

Photo: Inka MeißnerInka Meißner
"Hamburg, Osterstrasse", 2017
Laserprint
119 x 89 cm
Posteredition (insg. 16 Stück ), Auflage 6

Photo: Inka MeißnerInka Meißner
"Hamburg, Osterstrasse", 2017
Laserprint
119 x 89 cm
Posteredition (insg. 16 Stück ), Auflage 6

Photo: Inka MeißnerInka Meißner
"Hamburg, Osterstrasse", 2017
Laserprint
67,7 x 50,8 cm
Posteredition (insg. 16 Stück ), Auflage 6

Photo: Inka MeißnerInka Meißner
"Hamburg, Osterstrasse", 2017
Laserprint
50,8 x 67,7 cm
Posteredition (insg. 16 Stück ), Auflage 6

Photo: Inka MeißnerInka Meißner
"Hamburg, Osterstrasse", 2017
Laserprint
50,8 x 67,7 cm
Posteredition (insg. 16 Stück ), Auflage 6

Photo: Inka Meißner

Pressetext

Target Practice. Einüben im Zielen. Der Protest und die dazugehörige Grammatik der Gesten. Ab 1975 in Rambouillet G7, G8, G8+5. Ab Mitte der 1980er Jahre Protestbewegungen im Jahrestakt. Von Bonn bis zum Peak in Genua, später Kananaskis, Evian, Sea Island usw. To assemble to disassemble the self, oneself, a form of continuous self-bricolage. Elemente eines Tests, abgelagert als Debris am Grunde unseres Gedächtnisses, festgehalten in ihrem Realismus, in ihrer Fiction, in Bildern, Scripts. Zum Beispiel so: Im geblümten Sommerkleid, gerahmt von einer großräumigen Einbauküche übt Chloe Sevigny Textstellen ein, die vom Einsatz auf der Straße erzählen. Einüben ist hier Wiederholung, Insistieren, Anleitung zum Straßenkampf. Jede Variation auch die Möglichkeit einer Abweichung. In Genua 2001 z.B. In Hamburg 2017 z.B. Wahlverwandtschaften. Genealogien der Erzählung, des Denkens, Fühlens, Handelns. Unweigerlich auch: eine ästhetische Form, radically chic. Irgendwann auf dieser Timeline wird Vetements die Trägerinnen zu absoluten Konsumentinnen degradieren, im Branding auslöschen. Make sure that demand will outstrip supply. Limited edition, Buzz, Wertexplosion. Aufwachen aus diesem Schlaf der Gegenwart, der uns erschöpft zurücklässt. Fallen aus der Feedbackschleife, die uns im Wachzustand träumend hält. Das träumende Kollektiv ist in doppelten Sinne ein unbewusstes. Wiederaufführen. Einüben. Because the rules of consumerism are just too stupid to deal with. Or: The rules of financial capitalism are just too stupid to deal with. Wiederaufführen. Einüben. I saw her. All by herself. Smashing up an ATM machine with a hammer. A year ago we had an argument about street violence. Deutsche Bank, Abercrombie & Fitch, O2 usw. Erste Targets. Steine, Ketten, Molotov Cocktails. That’s the improvisational element. But it has little to do with spontaneity. A coordinated beginning, musical… Die Gesten dieses Aufbruchs gebändigt in den Gesten der Reparatur. Die Handwerkerinnen malen und kleben, s/w, Notdienst, Tag + Nacht. Sie nehmen das Bild ein. Früher wollten wir für den Zirkus leben. Jetzt müssen wir von ihm leben. Doch vielleicht ist das alles nicht zu trennen, klebt das eine am anderen. A und B Seite der gleichen Handlung. There she was. She looked crazy. She looked happy. It was a kind of joyful insanity. Hammering away… Hinter den eingeschlagenen Scheiben blicken uns Frauen an. Die Frauen sind wenig irritiert, trotz der Cracks, die aussehen wie Einschusswunden. Eine lacht provokant. FUCK YOU die Geste der weiblichen Hand. Die Finger lackiert, mal mit Armreif, mal ohne. Radierung, Kunsthandwerk. Eine Geste vor oder hinter der Scheibe. Und weiter zum nächsten Einüben, zur nächsten Unterbrechung. Und dann Unterbrechung der Unterbrechung. Und dann wieder Einüben, usw. Oder was anderes machen. Jede wie sie kann, das strengt dann auch nicht an. Something will be ending. Or starting.

Tanja Widmann