Galerie Nagel Draxler

Hans-Jörg Mayer "OCEAN SPRAY"

Eröffnung: Mittwoch, 16. September 2015, 19 – 22 Uhr
Opening: Wednesday, September 16 2015, 7 – 10pm

Galerie Nagel Draxler
Weydingerstraße 6 / 1.OG
10178 Berlin

Hans-Joerg Mayer, OCEANSPRAY
Hans-Jörg Mayer
"OCEAN SPRAY", 2015
Installationsansicht
Galerie Nagel Draxler, Berlin

Photo: Simon VogelHans-Jörg Mayer
"OCEAN SPRAY", 2015
Installationsansicht
Galerie Nagel Draxler, Berlin

Photo: Simon VogelHans-Jörg Mayer
"OCEAN SPRAY", 2015
Installationsansicht
Galerie Nagel Draxler, Berlin

Photo: Simon VogelHans-Jörg Mayer
"IN BED WITH JIZ LEE", 2015
Eitempera, Acryl und Kohle auf Leinwand
160 x 150 cm

Based on a photo by Mars Hobrecker

Photo: SImon VogelHans-Jörg Mayer
"CRONENBERG", 2014
Eitempera auf Leinwand
110 x 100 cm

Photo: SImon VogelHans-Jörg Mayer
"HAIRY JIZ", 2015
Eitempera und Acryl auf Leinwand
150 x 160 cm

Photo: SImon VogelHans-Jörg Mayer
"DOUBLE JIZ", 2015
Eitempera und Acryl auf Leinwand
150 x 160 cm

Photo: SImon VogelHans-Jörg Mayer
"OCEAN JIZ", 2015
Eitempera und Acryl auf Leinwand
150 x 160 cm

Hans-Jörg Mayer
"NATURAL JIZ", 2015
Eitempera, Acryl und Kohle auf Leinwand
160 x 150 cm

Based on photos by Nikki Silver from her book 'Unshaven'

Photo: Simon Vogel

Pressetext

Gegen sich selbst

Jiz Lee ist eine amerikanische Pornodarstellerin mit Queerstatus. Porn proud und body conscious ist diese Community aus der sie kommt und an die sie sich wendet. In einer knallharten Industrie hält sie die Produktionsmittel zur Erzeugung und Vermarktung der Bilder ihres Körpers selbst in der Hand. Es sind, weil selbstbestimmt, Bilder der Stärke. Starke Oberflächen.

Hans-Jörg Mayer malt sie flüssig als schwimmendes Bild vom Bild, wie verblassende Plakate, die im Regen verwaschen. Seine wässrige Malweise lädt die Spannung des Mediums auf, nicht die des Motivs. Es geht hier weniger um die Bildinhalte, als um die Verflüssigung des Status der Bilder als Bilder. Als Maler geht es Mayer um den Status der Malerei, die, jenseits der immer weiter laufenden marktförmigen Anachronismen, nur bestehen kann, indem sie gegen sich selbst arbeitet.

——————————————————————————————-

Against oneself

Jiz Lee is an American porn star with queer status. The community she is from and which she addresses is both porn proud and body conscious. In a tough industry she keeps the means of production for the production and marketing of the images of her body in her own hands. These are, because self-determined, images of strength. Strong surfaces.

Hans-Jörg Mayer paints them fluidly as floating picture of a picture alike fading posters washed-out in the rain. His watery way of painting builds up the tension of the medium, not of the motif. It is less about the image content than about the liquefaction of the paintings’ status as paintings. As a painter Mayer is concerned with the status of painting which can only persist, beyond the ever-continuing market-compatible anachronisms, if it works against itself.