Galerie Nagel Draxler

John Waters "My little Movies"

Eröffnung: Freitag, 25: April 1996
Opening: Friday, April 25th, 1996

John Waters
"My little Movies", 1997
Ausstellungsansicht
Galerie Christian Nagel, Köln

Photo: Simon Vogel
John Waters
"My little Movies", 1997
Ausstellungsansicht
Galerie Christian Nagel, Köln

Photo: Simon Vogel

Pressetext

“My little movies” – Erstmals zeigt  John Waters, der Vater des Trash , seine Photographien in Deutschland.

Ohne Rücksicht auf die ursprünglichen Intentionen der Filmemacher, zerhackt John Waters seine Lieblingsfilme, photographiert Bruchstücke und Szenen, klebt diese zu völlig neuen Sequenzen zusammen , erfindet neue Titel und zwingt die Vorbilder durch den Filter seiner persönlichen Wahrnehmung. Die Bildfolgen im Storyboard Format steuern unter seiner Regie den Betrachter und kontrollieren die Erinnerung an die Originalfilme.

Aus einzelnen Bildern vergessener Kunstfilme, obskurer Melodramen, düsterer Kitschfilme und seiner eigenen frühen unveröffentlichten Arbeiten entwickelt John Waters seine ganz eigene Version des “final cut”.

Wie in seinen “wirklichen” Filmen bilden Pornographie, Zensur, Katholizismus, Hollywood und die Depression des Normalbürgers, der nicht am Glamour des Showbusiness teilhat, sein Material.