Galerie Nagel Draxler

Marc Dion "Jungle Shop and Other Mischief"

Eröffnung: 04. September 2009, 19-22 Uhr
Opening: 04. September 2009, 7-10 pm

M. Dion 01 (Marvels of Bonn)
M. Dion 02M. Dion 04M. Dion 05M. Dion 08M. Dion 09M. Dion 10M. Dion 11M. Dion 12M. Dion 13M. Dion 15M. Dion 16M. Dion 17M. Dion 18M. Dion 19M. Dion 20M. Dion 21M. Dion 22M. Dion 25M. Dion 26M. Dion 27M. Dion 28M. Dion 29M. Dion 30M. Dion 31M. Dion 32M. Dion 33M. Dion 34M. Dion 35M. Dion 36M. Dion 37M. Dion 38M. Dion 39M. Dion 40

Pressetext

Im Zentrum der Arbeiten von Mark Dion stehen Fragen um die Repräsentation von Natur und die Geschichte der Naturwissenschaften. Seine Zeichnungen, Installationen, Skulpturen, Filme und Performances setzen Kunst und naturwissenschaftliche Exponate in enge Verbindung und „inszenieren“ auf diese Weise den Blickwinkel eines Archäologen,
Paläontologen, Zoologen oder Botanikers. Dabei untersucht er kulturell und zeitbedingte Perspektiven, aus denen Natur betrachtet, erforscht und vermittelt wird. Dions Beschäftigung gilt dem umweltbezogenen und ökologischen, aber auch wissenschaftlich-systematischen Umgang mit Natur und dessen ideologischen Vorgaben und Gehalten.

“Es gibt eine Sprache einer wissenschaftlichen Gewissheit, die meiner Ansicht nach in Frage gestellt werden muss. Die Objektivität von Wissenschaft ist Mythos. Jede historische Betrachtung von Wissenschaft muss zugeben, dass Wissenschaft mit Ideologie durchtränkt ist und dass wissenschaftliche Wahrheit auf historischen Zufälligkeiten beruht, und was mich dabei stört, ist, dass die Wissenschaft mit absoluter Gewissheit spricht, was ahistorisch ist und häufig dazu führt, dass nicht erkannt wird, wie Wissen und Erkenntnis sich verlagern. Leute, die in der Forschung tätig sind, äußern sich nur selten in so unkritischer Weise, doch häufig wird ihre Arbeit für ein breiteres Publikum ohne kritische Reflexion übersetzt.” (M. Dion, 2000)

In unserer Ausstellung in der Galerie Christian Nagel Köln zeigen wir Zeichnungen der letzten Jahre und die Installation “Jungle Shop“, die vergangenes Jahr in der Ausstellung „Die Tropen“ im Martin Gropius Bau Berlin zu sehen war.

Mark Dion wurde 1961 in New Bedford, USA geboren. Er lebt und arbeitet in New York.