Galerie Nagel Draxler

Luca Vitone "Der unbestimmte Ort"

Eröffnung: Samstag, 18. Juni 1994, 14-18 Uhr
Opening: Saturday, June 18th, 1994, 2-6 pm

luca-vitone02
Luca Vitone
"Der unbestimmte Ort", 1994
Ausstellungsansicht
Galerie Christian Nagel, Köln

Photo: Andrea StappertLuca Vitone
"Der unbestimmte Ort", 1994
Ausstellungsansicht
Galerie Christian Nagel, Köln

Photo: Andrea Stappertluca-vitone02

Pressetext

Der Ausstellungprojekt “Der unbestimmte Ort”, das Luca Vitone zusammen mit Vertretern der Sinti und Roma entwickelt hat, beschäftigt sich mit der Geschichte und Kultur der Sinti und Roma, die sich bis an den Beginn dieses Jahrtausends zurückverfolgen lässt. Als eine Gruppe ohne bestimmten geographischen Ort haben sie als einzigen Bezugspunkt sich selbst. Anhand von dokumentarischem Material wie Landkarten und Fotografien wird sichtbar, wie unsere Sicht der Sinti und Roma von Vorurteilen geprägt ist.

Die Ausstellung beginnt am Samstag, dem 18.6.1994, 14-18 Uhr mit einem Fest in den Räumen der Galerie und im Hinterhof. Zum Programm gehören folkloristische und “typische” Elemente wie Handlesen und Wahrsagen aus dem Kaffeesatz und ein Buffet mit Spezialtäten der Sinti und Roma sowie Live Musik einer Kölner Sinti und Roma-Kappelle. Außerdem wird eine CD-Produktion mit Liedern der Sinti und Roma aus verschiedenen Gegenden Europas präsentiert werden. Daneben besteht die Möglichkeit, sich über Buch- und Zeitschriftenpublikationen der Sinti und Roma zu informieren. Das Fest hat so einen zugleich folkloristischen und politischen Aspekt, mit dem die im Kunstbetrieb angelegten Vermittlungsgrenzen zu anderen kulturellen und sozialen Bereichen aufgebrochen werden sollen.