Galerie Nagel Draxler

Sven Johne "A Sense of Warmth"

19–21 Uhr

Wiesenstraße 62
13357 Berlin

2. Hinterhof
Aufzug 7
4.OG

A Sense of Warmth Bild08

Pressetext

2015, HD video, 15:35 min
English with German subtitles
„A Sense of Warmth“ was 
written and directed by Sven Johne
Narrator: Laura Wilkinson
Camera: Steve Kfoury
Edit: Sven Voß, Sven Johne

„I’m not going to make it. I’m a loser. Not good enough. I’m cold. Exhausted. Thirty-three years old, fucked by life.“ – So die ersten Sätze von Mindy, der Protagonistin aus Sven Johnes neuer Videoarbeit „A Sense of Warmth“. Jene Mindy bleibt den gesamten Film aber unsichtbar, wir hören nur ihre schöne Stimme, ihren eindringlichen Bericht, der pittoresken SW-Bildern unterlegt ist: Mindys angeblicher Ausstieg aus der digitalen Arbeitswelt, ihre Überfahrt auf eine einsame Insel, ihr neues Leben, fortan im Einklang mit sich und der Natur. „A Sense of Warmth“ ist verführerisch, weil uns der Film ins vermeintlich „echte“ Leben – ja, Paradies – katapultiert, in ein Leben ohne Ausbeutung, Krieg, Umweltzerstörung, kurzum: in ein Leben ohne Kapitalismus. Mindy entwirft eine geradezu biedermeierliche Utopie – und wir sind bereit, ihr das gern glauben. Allerdings hat dieser Eskapismus einen Preis und Mindy, die schöne Stimme, ist bereit, ihn zu bezahlen…