Galerie Nagel Draxler

Heimo Zobernig

Biography

HEIMO ZOBERNIG

geboren / born 1958 in Mauthen
lebt und arbeitet in Wien / lives and works in Vienna

www.heimozobernig.com

EINZELAUSSTELLUNGEN / SOLO EXHIBITIONS

2017
“chess painting”, MIT List Visual Arts Center, Cambridge, MA. (upcoming, 26.10.-31.12.2017)
“Heimo Zobernig”, Patrick De Brock Gallery, Knokke-Zoute.
“Heimo Zobernig”, Nagel Draxler Kabinett, Berlin.
“für martin kippenberger”, 1996, haubrok foundation, FAHRBEREITSCHAFT, Berlin.
Galerie Nagel Draxler, Art Basel Hong Kong 2017, Hong Kong.

2016
“Heimo Zobernig”, Galerie Christine Mayer, München.
David Pestorius Projects/Pestorius Sweeney House, Brisbane.
“Heimo Zobernig”, Galerie Meyer Kainer, Wien.
“Heimo Zobernig & Julia Haller”, Galerija Vartai, Vilnius.
“Heimo Zobernig”, Galería Juana de Aizpuru, Madrid.
“Heimo Zobernig”, Sammlung Grässlin, Kunstraum, St. Georgen.
“Heimo Zobernig”, Galerie Nagel Draxler, Köln.
“Hier und Jetzt im Museum Ludwig”, Museum Ludwig, Köln.
“wood painting”, Malmö Konsthall, Malmö.

2015
“Heimo Zobernig”, Kunsthaus Bregenz, Bregenz.
“Heimo Zobernig”, Simon Lee Gallery, London.
“Heimo Zobernig”, Lumiar Cité, Lissabon.
“Heimo Zobernig”, Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt/Main.
“Richard Hoeck & Heimo Zobernig. 1997/2013″, Meliksetian/Briggs, West Hollywood.
Austrian Pavillon, 56. Biennale di Venezia, Venedig.
“Heimo Zobernig”, Galerie Meyer Kainer, Wien.
“Heimo Zobernig”, Galerie Chantal Crousel, Paris.
“Heimo Zobernig in Australia 1999-2015″, David Pestorius Projects/Pestorius Sweeney House, Brisbane.
“Heimo Zobernig”, Galerie Anselm Dreher, Berlin.
“Heimo Zobernig”, untitled, Im Stavenhof 5-7, Köln.
“Heimo Zobernig”, Australian Fine Arts, Brisbane.
“Heimo Zobernig”, INDIPENDENZA, Rom.

2014
Kestnergesellschaft, Hannover.
“Heimo Zobernig”, in collaboration with Galerie Nagel Draxler, Galeria Agustina Ferreyra, San Juan, Puerto Rico.
The Ovitz Collection in collaboration with Galerie Nagel Draxler, The Ovitz Collection, Los Angeles.
Kunstforum Baloise, Basel.
Friedrich Petzel Gallery, New York.
Galerie Nicolas Krupp, Basel.
MUDAM Luxembourg, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean, Luxembourg.
“Vienna Complex”, Austrian Cultural Forum, New York.

2013
Büro Weltausstellung und Kunstraum am Schauplatz, ein Projekt der Wiener Art Foundation, Wien.
Galerie Meyer Kainer, Wien.
“Heimo Zobernig”, Kunsthaus Graz, Graz.
Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt am Main.
Ohne Titel“, Galerie Christian Nagel, Berlin.

2012
“Heimo Zobernig”, Galerie Johann Widauer, Innsbruck.
“Heimo Zobernig”, Palacio de Velázquez, Museo Reina Sofia, Madrid.
Galerie Christian Nagel, FIAC, Paris.
Simon Lee Gallery, London.
2m2 Gallery, Restaurant Tizziani, Zürich.
2m2 Gallery, Genf.
Galerie Chantal Crousel, Paris.

2011
Heimo Zobernig“, Galerie Christian Nagel, Köln.
ohne Titel (in red), Kunsthalle Zürich.
Galerie Micheline Szwajcer, Antwerpen.
Galerie Meyer Kainer, Wien.
Essl Museum, Klosterneuburg / Wien.
Friedrich Petzel Gallery, New York.
Galleria Gentili, Prato.

2010
Alte Sachen. Heimo Zobernig, Jakob Lena Knebel/Markus Hausleitner“, Galerie Christian Nagel, Berlin.
“Heimo Zobernig”, Nicolas Krupp Contemporary Art Gallery, Basel.

2009
Simon Lee Gallery, London.
“Heimo Zobernig – Video”, haubrokshows, Berlin.
“Heimo Zobernig and the Collection of the Calouste Gulbenkian Foundation Modern Art Centre”, Fundação Calouste Gulbenkian, Lissabon.
Centre Pompidou, Paris.
CAPC, Musée d’Art Contemporain, Bordeaux.

2008
Galerie Christine Mayer, München.
“Künstler im Focus / Artists in Focus # 5. Heimo Zobernig. Total Design”, MAK, Wien.
Galerie Chantal Crousel, Paris.
“Heimo Zobernig and the collection”, Tate St. Ives, Cornwall .
Sammlung Haubrok, Berlin.
Galleria Civica di Modena, Modena.
Friedrich Petzel Gallery, New York.
Galerie Micheline Szwajcer, Antwerpen.

2007
Galerie Meyer Kainer, Wien.
Ohne Titel“, Galerie Christian Nagel, Köln.
Galerie Současného Uměni, Budweis.

2006
“Heimo Zobernig”, Nicolas Krupp Contemporary Art Gallery, Basel.
Galerie Johann Widauer, Innsbruck.
“Heimo Zobernig 1988-2006″, Galería Juana de Aizpuru, Madrid.
Artspace, Sydney.
Ausstellungsraum Ursula Werz, Tübingen.

2005/2006
Kunstverein Braunschweig, Braunschweig.

2004
Galerie Johann Widauer, Insbruck.
Galerie Christian Nagel, Berlin.

2003
“Heimo Zobernig”, nicolas krupp, contemporary art gallery, Basel.
“BLACKBOX”, Burgtheater im Kasini am Schwarzenbergplatz, Wien, Spielzeit 2003/2004.
“Heimo Zobernig”, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien; Kunsthalle Basel; K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.
“der nagel”, mit Franz West, Galerie Christian Nagel, Berlin.

2002
Zürich Kosmos Laser Art, Wien.
Wandgestaltung NORD/LB-Siemenshaus, Hannover.
Felsenvilla, Baden.
Galerie Meyer Kainer, Wien.
Galerie Anselm Dreher, Berlin.
Andrea Rosen Gallery, New York.
“Grafica 2, Herbert Fuchs (Räume), Heimo Zobernig (Schwarz)”, Ausstellung/Buchedition, Café Corso, Innsbruck.
Mahnmal für Fachismus-Opfer, Salzburg.
Galerie Christian Nagel, Berlin.
MUMOK, Wien.

2001
“Farbenlehre”, mit Ferdinand Schmatz, Klangforum Wien, Wiener Konzerthaus.
Ausstattung der Gastateliers im Ovaltrakt des MQ Wien.
“Raumwechsel Archiv”, basisarchiv:kunst, Basis Wien.
Kunstraum Buchberg, Schloss Buchberg am Kamp.
bei Johann Widauer, Innsbruck.
Galerie Christine Mayer, München.
Shigemori Residence, Kyoto.
“Wests und Zobernigs Zweifel”, MUMOK, Wien.

2000
“Workshop. Art for Art´s Sake”, Maumaus/Goethe-Institut, Lissabon.
“Helmut Mark : Heimo Zobernig. Snapshots : de nada”, Galerie Kunstbüro, Wien.
CCB Projectroom, Centro Cultural de Belém, Lissabon.
Galerie & Edition Artelier, Graz.
Wohnen am Lohbach, Innsbruck.
Galerie Christian Nagel, Köln.
Galerie Meyer Kainer, Wien.

1999
“Der Katalog”, mit Ernst Stouhal, MAK, Wien.
Box, Schlosspark, Steyr.
Galerie Krinzinger, mit Peter Kogler, Wien.
“Der Katalog”, Dum umení mesta Brna, mit Ernst Stouhal, Brno.
“Der Katalog”, Kunsthaus Bregenz, mit Ernst Stouhal, Bregenz.
Galerie Anselm Dreher, Berlin.
“Boîte en valise”, mamco, Genf.
Base, Florenz.
“Nel segno della Scala”, Cuna.
“Der Katalog”, Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, mit Ernst Stouhal, Münster.
Peter Kogler / Heimo Zobernig, Schaufenster Studio, Innsbruck.
Kunstverein München.
“Der Katalog”, Portikus, mit Ernst Stouhal, Frankfurt/Main.
Galerie Meyer Kainer, mit Franz West, Wien.

1998
Bonner Kunstverein, Bonn.
Christian Meyer und Renate Kainer, Wien.
Init. Kunst-Halle Berlin, Berlin.
“Bar”, Franz West und Heimo Zobernig, David Zwirner, New York.
Christian Meyer und Renate Kainer, Wien.
“Cafe”, Franz West und Heimo Zobernig, Galerie Karin Sachs, München.
Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Leipzig.

1997
“Dorit Margreiter / Mathias Poledna / Heimo Zobernig, Film Titel Video”, Depot, Wien Kunsthalle Basel.
Galerie Lisa Ungar, München.
Galleria Gianluca Collica, Catania.
Villa Merkel, Esslingen.
“Ein Fernsehstudio für UTV”, Galerie Christian Nagel, Köln.
“Video 1997″, steirischer herbst 97, Galerie & Edition Artelier, mit Richard Hoeck, Graz.
Ein interaktiver Einblick in Die Sammlung Essl in der Installation ESSL von F. West und H. Zobernig, Schömer-Haus, Klosterneuburg.
“Cafe”, Art Forum Berlin, mit Franz West, Berlin.
Galerie Anselm Dreher, Berlin.
“Blue Box Video”, Raum Aktueller Kunst, Wien.
Centre for Contemporary Art, Ujazdowski Castle, Warszawa.
bei Johann Widauer, Innsbruck.

1996
The Renaissance Society at The University of Chicago.
“Hall Hall 6060″, Stiftsplatz (mit Franz West), Hall/Tirol.
“Jörg Schlick / Heimo Zobernig. Schuhe”, Forum Stadtpark, Graz.
Galerie Stadtpark, Krems.
The Museum of Modern Art Syros, Syros – Cyclades.
Magazin 4 – Vorarlberger Kunstverein, mit Franz West, Bregenz.
Centre Genevois de Gravure Contemporaine, Genf.
Galeria Potocka, Krakau.

1995
Andrea Rosen Gallery, New York.
Wiener Secession, Wien.
“Das Fassadenprojekt des CCW – Nr. 6″, Stainach/Ennstal.
APP. BXL, Brüssel.
Richard Foncke Gallery, Gent.
Portfolio Kunst AG, Wien.
Medien.Kunst.Tirol & Institut für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck.

1994
Burgkapelle, Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt.
Kláster sv. Anezky Ceské, Národní galerie v Praze, Prag.
Staubnetz, EA-Generali Foundation, Wien.
Kunsthalle Bern, Bern.
Galerie Trabant, Wien.

1993
Kunsthalle Luzern, Luzern.
Galerie Walcheturm, Zürich.
Neue Galerie, Graz.
Salzburger Kunstverein, Salzburg.
Andrea Rosen Gallery, New York.
“Alphabet”, Schule Pernerstorfergasse, Wien.
Institut für Kunstgeschichte, Universität Innsbruck.
Galerie Peter Pakesch, Wien.
Galerie Christian Nagel, Köln.
Galerie A4, Wels.

1992
Amraser Straße 28, Innsbruck.
Galerie Achim Kubinski, Köln.
Jänner Galerie, Wien.
AVOIDANCE, Galerie Ballgasse, Wien.
Galerie Anselm Dreher, Berlin.
“Amerikaner”, steirischer herbst 92, Forum Stadtpark, Graz.
Galerie & Edition Artelier, mit Peter Kogler, Frankfurt/Main.
Galerie Anselm Dreher, Kunstmesse Köln.
Museum Robert Walser, Hotel Krone, Gais.

1991
Villa Arson, Nice.
Galerie Sylvana Lorenz, Paris.
Kunstraum Daxer, München.
Andrea Rosen Gallery, New York.
Galerie Holzer, Villach.
EA-Generali Foundation, Wien.
Galerie Peter Pakesch, Wien.
Hôtel des Arts, Fondation nationale des arts, Paris.
Fettstraße 7A, Zürich.
Architektur Forum, Zürich.
Moderna galerija, Mala galerija, Ljubljana.
Villa Arson, Nice.
Galerie Sylvana Lorenz, Paris.
Kunstraum Daxer, München.
Andrea Rosen Gallery, New York.
Galerie Holzer, Villach.
EA-Generali Foundation, Wien.
Galerie Peter Pakesch, Wien.
Hôtel des Arts, Fondation nationale des arts, Paris.
Fettstraße 7A, Zürich.
Architektur Forum, Zürich.
Moderna galerija, Mala galerija, Ljubljana.

1990
“EA C”, Galerie Christian Nagel, Köln

1989
Galerie Juana de Aizpuru, Sevilla.
Galerie Sylvana Lorenz, Paris.
Galerie Christoph Dürr, München.
Galerie Peter Pakesch, Wien.

1988
Galerija Studentskog kulturnog centra, mit Franz West, Beograd.
Galerie Borgmann-Capitain, Köln.
Galerie Christoph Dürr, München.
“30. 4. 88″, Galerie Achim Kubinski, Stuttgart.
Galerie Juana de Aizpuru, Madrid.

1987
Galerie Peter Pakesch, Wien.
Galerie Ralf Wernicke, Stuttgart.
De Lege Ruimte, mit Franz West, Brügge.

1986
Galerie Borgmann-Capitain, Köln.
Ausstellungsraum Fettstraße 7A, Hamburg.
Galerie CC, Graz.
Galerie Christoph Dürr, mit Franz West, München.

1985
Galerie Peter Pakesch, Wien.

1983
Musikgalerie Villach.

1980
Dramatisches Zentrum, mit Alfons Egger, Wien.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN / GROUP EXHIBITIONS

2017
“Collector’s Paradise”, Mike Karstens Galerie, Münster.
“Installation Art”, Museion, Bozen.
“Wall to Wal – Carpets By Artists”, Katonah Museum of Art, Katonah / NY
“Schreibtischuhr”, curated by John Rajchman, artists selected by Liam Gillick, Galerie Meyer Kainer.
“Ist Eros der eben jetzt von mir beobachtete Planet?”, Kunstverein Goldberg.
“Ornament = Crime? Per Amor a L’Art Collection”, Bombas Gens Centre d’Art, Valencia
“Abstract Painting Now!”, Kunsthalle Krems, Krems.
“SUR/FACE. Spiegel”, Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt am Main.
“Somebodies”, Petzel Gallery, New York.
“Performing Relationships”, Kunstverein Leipzig, Leipzig.
“Konzett Konzept Konzert – KKK Nr. 10: Schönheit, Galerie Konzett”, Wien.
“Medusa”, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris.
“The Interior and The Carpet. Equator Production”, VAROLA, Pacific Design Center, Los Angeles.
“Oh… Jakob Lena Knebl und die mumok Sammlung”, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien.
“Modern Sculpture”, Galería Casado Santapau, Madrid.
“Readymade”, Haus Eva Presenhuber, Vnà, Engadin.
“Body Doubles”, Kunstmuseum St. Gallen, Lokremise, St. Gallen.
“Selección Natural – This is the Cover of the Book”, Centre Cultural-Librería Blanquerna, Madrid.
“PURPLE, AGAIN”, Matthews House, Brisbane, Australian Fine Arts/David Pestorius, Brisbane.
“Von Albers bis Richter. Künstlerbücher aus der Sammlung Kienbaum”, Museum Burg Wissem, Bilderbuchmuseum, Troisdorf.
“My sweet little lamb (Everything we see could also be otherwise). A series of exhibitions based on the Kontakt Art Collection dedicated to Mladen Stilinovic”, sixth episode, Galerija Nova, Zagreb.
“The Carpet Kartell”, Tanja Grunert Gallery, New York.
“Sarat Maharaj: AAH Room”, Lumiar Cité, Lissabon.
“watching sugar dissolve in a glass of water. Szenen aus der mumok Sammlung”, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien.
“WOMAN. Feministische Avantgarde der 1970er Jahre aus der Sammlung Verbund”, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien.

2016
“Franz West – ARTISTCLUB”, 21er Haus, Wien.
“Konstruktion_Reflexion. Werke aus der Sammlung Gertraud und Dieter Bogner im mumok”, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien.
“On the Subject of the Ready-Made or Using a Rembrandt as an Ironing Board”, Daimler Chrysler Contemporary, Berlin.
“John Armleder, Olivier Mosset, Karin Sander, Eran Schaerf, Lawrence Weiner, Heimo Zobernig”, Anselm Dreher Stiftung, Berlin.
“Räume schaffen. Aus den Sammlungen”, Museum der Moderne Salzburg, Salzburg.
“SILVER LINING – INTERIOR, Schoner Wöhnen, Biennale INTERIEUR 2016, 25th Silver Edition”, Kortrijk XPO, Kortrijk, Belgien.
“Putting Rehearsals to the Test”, VOX centre de l’image contemporaine, Montreal.
“My Abstract World, me Collectors Room Berlin”, Berlin.
“PARALLEL VIENNA”, Alte Post, Dominikanerbastei.
“Solo Expanded”, viennacontemporary, Wien.
“INFORMEL 2″, Galerie Hummel, Wien.
“Wall to Wall: Carpets by Artists, Museum of Contemporary Art Cleveland”, Cleveland.
“Fine Young Cannibals”, Petzel Gallery, New York.
“The Death Wish of Self-Realizers / Part 2: Vinyl 7” & 12””, gottrekorder e.v., Graz.
“Glas / Hocker / Lampe / Mantel / Stuhl / Tisch”, Galerie Johann Widauer, Innsbruck.
“Armleder, Gerz, Julius, Knifer, Leccia, McCaslin, Mosset, Palermo, Riches, Ruthenbeck, Sander, Schaerf, Vostell, Weiner, Zobernig u.a.”, Anselm Dreher Stiftung, Berlin.
“La Collection The Westreich Wagner et Ethan Wagner”, Centre Pompidou, Paris.
“Wall to Wall: Carpets by Artists”, Museum of Contemporary Art Cleveland, Cleveland.
“Die Sprache der Dinge. Materialgeschichten aus der Sammlung”, 21er Haus, Wien.
“Schiff Ahoy. Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung Brandhorst”, Museum Brandhorst, München.
“Die Sprache der Dinge: Materialgeschichten aus der Sammlung”, 21er Haus, Wien.
“La Collection Thea Westreich et Ethan Wagner”, Centre Pompidou, Paris.
Austrian Pavilion, 15. Mostra Internazionale di Architettura, Biennale di Venezia, Venedig.
“Painting 2.0. Malerei im Informationszeitalter”, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien.
“Grand Opening”, Nagel Draxler Kabinett, Berlin.
“ABSTRAKT – SPATIAL, Malerei im Raum”, Kunsthalle Krems, Krems.
“House of Cardboards”, VAN HORN, Düsseldorf.
“Expanded Fields”, Nymphius Projekte, Berlin“House of Cardboards”, VAN HORN, Düsseldorf.
“QUIZ 2, sur une idée de Robert Stadler”, Mudam, Luxembourg.
“OFFICE Kersten Geers David Van Severen, Everything Architecture”, Palais des Beaux-Arts, Brüssel.
“Fabrik: conceptual, minimalist and performative approaches to textiles”, The Ian Potter Museum of Art, Melbourne.
“We love paintings. Malerei aus der Sammlung”, Sammlung Grässlin, Räume für die Kunst, St. Georgen.
“Tobias Rehberger. presently”, Galerie neugerriemschneider, Berlin.
“Poesie der Veränderung”, Museum der Moderne, Salzburg.

2015
“Minimum II”, Gesso Artspace, Wien.
“Wiener Kunstszene der 80er- Jahre”, Galerie Pakesch, Wien Museum, Wien.
“A Few Free Years: Von Absalon bis Zobernig. Schenkungen von Friedrich Christian Flick an die Nationalgalerie”, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin.
“Österreichische Kunst aus der Sammlung des Kunsthaus Bregenz”, KUB Sammlungsschaufenster.
“They Printed it! Einladungskarten, Pressemitteilungen und andere Formen künstlerischer (Selbst-) Vermarktung”, Kunsthalle Zürich.
“Der schwierige Raum”, Kunsthaus Muerz, Mürzzuschlag.
“Collected by Thea Westreich Wagner and Ethan Wagner”, Whitney Museum of American Art, New York.
“Painting 2.0. Malerei im Informationszeitalter”, Museum Brandhorst, München.
“Dinge bewegen. Sammlung im Dialog”, Museum der Moderne, Salzburg
“Kindheit, Emanzipation und Kritik. Geh und spiel mit dem Riesen!”, Museum Villa Stuck, München.
“to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer: Künstlerische Praktiken um 1990″, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien.
“Book for Architects”, ETH Zürich.
“Ballgasse 6. Galerie Pakesch und die Kunstszene der 80er”, Wien Museum, Wien.
“PARALLEL VIENNA”, Alte Post, Dominikanerbastei, Wien.
“Künstler Überraschung: Daniel Spoerri, Heimo Zobernig, Jonathan Meese”, Kunsthalle K2, Semriach.
“After Picasso: 80 contemporary artists”, Wexner Arts Center, Columbus, Ohio.
“Natur und Form”, Galerie Hummel, Wien.
“LOVE”, Nymphius Projekte, Showroom Berlin.
“Open House: a Group Show on Hospitality”, Kunstverein Braunschweig.
“Annexes: books, editions & vitrines and a new presentation of „Berlin Local“”, Galerie Emanuel Layr, Wien.
“Days of Future Just Past”, Charim Galerie, Wien.
“Flirting with Strangers. Begegnungen mit Werken aus der Sammlung”, 21er Haus, Wien.
“FAUX AMIS”, Simon Lee Gallery, London.
“Collecting Lines. Chapter II. Ringier Collection”, Villa Flora, Winterthur.
“Hot town, summer in the city”, Galerie Christine Mayer, München.
“Das unbekannte Meisterwerk”, Galerie Meyer Kainer, Wien.
“L’Écrivain en vacances: sur la plage”, Frac Aquitaine, Bordeaux.
“Honey, I rearranged the collection… by artist. Cartazes da Colecao Lempert (capítulo 1 / 2.a parte)”, Culturgest, Lissabon.
“Ein Quadrat ist ein Quadrat. Highlights aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter”, Museum Ritter, Waldenbuch.
“Die 80er Jahre. Pluralismus an der Schwelle zum Informationszeitalter”, MUSA, Wien.
“In der Wohnung”, Gebert Stiftung für Kultur, Zürich
“Love & Loss. Mode und Vergänglichkeit”, LENTOS Kunstmuseum Linz.
“LE SOUFFLEUR. Schürmann trifft Ludwig”, Ludwig Forum Aachen.
“Davide Bertocchi, Heimo Zobernig, contemporary locus”, Porta Sant’Alessandro, Bergamo.
“Display of the Centuries. Friedrich Kiesler and Contemporary Art”, Austrian Cultural Forum, New York.
“Picasso in der Kunst der Gegenwart”, Deichtorhallen, Hamburg.
“Printed Matters”, gesso-artspace, Wien.
“Artists and Poets”, secession, Wien.
“RIDEAUX / blinds”, Institut d’art contemporain, Villeurbanne.
“Adventures of the Black Square: Abstract Art and Society 1915-2015″, Whitechapel Gallery, London.

2014
“Die andere Seite. Spiegel und Spiegelungen in der zeitgenössischen Kunst”, Eine Ausstellung des Belvedere, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt.
“Sigmund Freud und das Spiel mit der Bürde der Repräsentation”, 21er Haus, Wien.
Art Unlimited, Art Basel, Basel.
“konkret – abstrakt”, Kunst im Parlament, Wien.
“Eux”, Shanaynay, Paris.
“The Faintest Idea”, im OBEN, Wien.
“Neuerwerbungen von Ai Weiwei bis Zobernig”, KUB Sammlungsschaufenster, Bregenz.
“LANDSEASKY: revisiting spatiality in video”, Gallery IHN, Seoul.
“Musée à vendre pour cause de faillite. Herbert Foundation and mumok”, mumok, Wien.
“GLITTER. Poster von und für Bands”, Fluc, Wien.
“Trash & Art”. An Exhibition in Progress”, Galerie Hummel, Wien.
“Dan Graham, Heimo Zobernig”, Galerie Christine Mayer, München.
“Flash Frozen Fire”, Galerie Arratia Beer, Berlin.
“Rundgang. Gabriel Barbi / Heimo Zobernig”, Akademie der bildenden Künste, Wien.
“Walk the Line”, Simon Lee Gallery, Hong Kong.

2013
Johann Widauer, Innsbruck.
“Nebelland hab ich gesehen. Zum Verhältnis von Kunst und Literatur”, MMKK, Klagenfurt.
“Zeichen. Sprache. Bilder. Schrift in der Kunst seit 1960.”, Städtische Galerie Karlsruhe, Karlsruhe.
“Art, Display and Confusions. Moritz Küng & Heimo Zobernig”, S.M.A.K, Ghent.
“Das Beste vom Besten. Vom riskanten Geschäft der Kunst”, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf.
“Why Painting Now?” curated by_vienna 2013, VIENNAFAIR The New Contemporary, Messe Wien, Wien.
“Reininventing the Wheel: The Readymade Century”, Monash University Art Museum, Melbourne.
“bald eagle”, FAHRBEREITSCHAFT, Sammlung Haubrok, Berlin
“Landpartie”, Galerie Meyer Kainer, Boltensteinraum Baden.
“Against Method”, Generali Foundation, Wien.
Gallery 400, University of Illinois at Chicago.
“Mostly West. Franz West & Artist Collaborations”, Inverleith House, Edinburgh.
Galerie Christine Mayer, München.
“Bande à trios”, Galerie Chantal Crousel, Paris.
“Sammlung #3″, 21er Haus, Wien.
“ppatio – scultura – basamento. Schwanzer – West – Zobernig”, Skulpturengarten, 21er Haus, Wien.
“Editionen”, Artelier Contemporary, Graz.
“A VERY LIGHT ART”, Museo Ca’ Rezzonico, Venezia.
“LOST FOR WORDS”, Galleri Susanne Ottesen, Kopenhagen.
“The Content of Form”, Generali Foundation, Wien.
“Les Trois Grâces”, Galerie Chantal Crousel, Paris.
“A TRIBUTE TO FRANZ WEST”, Galerie Konzett, Wien.”Franz West: Wo ist mein Achter”, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main.
“Novecento mai visto. Highlights from the Daimler Art Collection”, Museo di Santa Giulia, Brescia.
“Franz West: Wo ist mein Achter?”, momok, Wien.
“I’m dreaming about a reality”, La Douane, Paris.
“GEO-NEO-POST”, Vasarely Museum, Budapest.
“Unter 10 – Wertvolles en miniature”, Museum Karlsplatz, Wien.
“Fotos. Österreichische Fotografien von den 1930ern bis heute”, 21er Haus, Wien.
“Another Time”, Pistorious Sweeney House, Brisbane.

2012
Projecto para una Colección de Arte Contemporáneo, Galería Juana de Aizpuru, Madrid.
“Repaint: England Bangala, A.D.S. Donsaldson, Andreas Exner, Elizabeth Newman, Heimo Zobernig. Works from the Pestorius Family Collection”, Pestorius Sweeney House, Brisbane.
“Sammlung Haubrok bei Falckenberg. No desaster”, Deichtorhallen, Hamburg.
“À la recherche du temps perdu”, Goethe-Institut, Lissabon.
“Screens. Liam Gillick / Renée Green / Heimo Zobernig”, Galerie Meyer Kainer, Wien.
“Die Sammlung #2″, 21er Haus, Wien.
“Language Games. An Introduction to the Art of our Times”, Centro de Artes Visuales Fundación Helga de Alvear, Cácares.
“Der nackte Mann”, Lentos Kunstmuseum, Linz.
“Nackte Männer. Von 1800 bis heute”, Leopold Museum, Wien.
“PARKFAIR 2012 ARTE NOAH”, Parking Deck Level 3A, Stadion Center, Wien.
“Window to the World. From Dürer to Mondrian and beyond.” Museo d’Arte, Lugano.
“Intérieur jour”, Galerie Chantal Crousel, Paris.
“Summer Show”, Galerie Christine Mayer, München.
“”Superbody”, Galerie Chantal Crousel, Paris.
“Refelcting Fashion. Kunst und Mode seit der Moderne”, mumok, Wien.
“Sammlung zeitgenössischer Kunst des Belvedere”, 21er Haus, Wien.
“Raw Materials – Vom Baumarkt ins Museum”, Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt.
“Variationen über ein Thema”, Studio International, Hochschule für Grafik und Buckunst, Leipzig.
“Les Feux de l’Amour”, Frac Aquitaine, Bordeaux.
“Rasterfahndung. Das Raster in der Kunst ab 1945″, Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart.
“Yvonne Rainer. Raum, Körper, Sprache”, Museum Ludwig, Köln.
“Ändere dich, Situation!”, Galerie der Stadt Schwaz, Schwaz.
“A wavy line is drawn across the middle of the original plans”, Kölnischer Kunstverein, Köln.
“Minimalism in Germany. The Sixties II”, Daimler Contemporary, Berlin.
“home/work/dress. Regina Möller, Franz Erhard Walther, Cristof Yvoré, Jakob Lena Knebl/Markus Hausleitner, Heimo Zobernig”, Centre d’Art Passerelle, Brest.
“Sammlung Sigrid und Franz Wojda”, MMKK, Klagenfurt.
“Objekt & Skulptur 2″, Galerie Julius Hummel, Wien.
“Utopie Gesamtkunstwerk”, 21er Haus, Wien.

2011
“Untiteld (Painting) and Tulsa”, 1968: A film by Larry Clark, Luhring Augustine, New York.
“Hirschfaktor. Die Kunst des Zitierens”, ZKM Museum für Neue Kunst, Karlsruhe.
“Memories of the Future: The Olbricht Collection”, La Maison Rouge, Paris.
“Totem and Taboo”, quartier21 Wien.
“Rebus”, Simon Lee, London.
“Zwischen Formalismus und Freiheit”, Linn Lühn, Köln.
“The Indiscipline of Painting”, Tate St Ives.
“Museum der Wünsche”, MUMOK, Wien.
“Schöne Aussichten!” Belvedere, Wien.
“Anti/Form”, Kunsthaus Graz, Graz.
“unExhibit”, EA-Generali Foundation, Wien.
“The way it Wasn’t”, Culturgest, Porto.
“EDITION / NON EDITION”, Galerie Meyer Kainer, Wien.
“The Fifth Column”, Secession Wien.
“MUSIC”, D 21 Kunstraum, Leipzig.
“Georg Herold, Lone Haugaard Madsen, Franz West, Heimo Zobernig, haubrokshows, Berlin.
“Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst”, Universalmuseum Joanneum, Graz.
“Beziehungsarbeit. Kunst und Institution”, Künstlerhaus, Wien.
“Zwei Sammler. Thomas Olbricht und Harald Falckenberg”, Deichtorhallen, Hamburg
“The Fifth Column”, Secession Wien.
“Galleria Gentili”, Prato.

2010
“Originalfunktional. Zeitgenössisches KünstlerInnenmobiliar aus der Wiener-Werkstadt”, Wiener Art Foundation, Wien.
“Publics and Counterpublics”, Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla.
“The space between reference and regret”, Friedrich Petzel Gallery, New York.
“FischGrätenMelkStand”, kuratiert von John Bock, Temporäre Kunsthalle, Berlin.
“Bilder über Bilder – Daimler Kunst Sammlung”, MUMOK, Wien.
“Micheline chez. Mai 36″, Mai 36 Galerie, Zurich.
“Koksen ist Achtziger”, Nymphius Projekte Berlin, Berlin.

2009
“Videorama”, Kunsthalle Wien, Wien.
“Videorama Artclips from Austria”, Galerie Henze & Ketter, Bern.
“Precarious”,Gallery Meyer Kainer, Austria.
Simon Lee Gallery, London.
“Das Gespinst. Die Sammlung Schürmann zu Besuch im Museum Abteiberg”, Museum Abteiberg, Mönchengladbach.
“BEST OF AUSTRIA – Eine Kunstsammlung”, Lentos Kunstmuseum, Linz.
“Art Fondation Mallorca Collection”, Centro Cultural Andratx, Spanien.
Centre Pompidou – Galerie Sud, Paris.
“DOWN TO EARTH” Cultuurcentrum Strombeek, Grimbergen, Belgien
“Künstler im Fokus / Artists in Focus # 5. Heimo Zobernig. Total Design”, MAK, Wien.
“MIinimal Shift”, Galéria Jána Koniarka, Trnava, Slowakische Republik.
“The Kaleidoscopic Eye: Thyssen-Bornemizsa Art Contemporary Collection”, Mori Art Museum, Tokyo.

2008
“It´s about Sculpture”, Haubrok Foundation, Berlin.
“No Illusions”, KAI 10 – Raum für Kunst, Düsseldorf
“Zidovi na ulici/Walls in the Street”, Museum of Contemporary Art, Belgrad.
“Rayas Y Estrellas”, Galeria Heinrich Erhardt, Madrid.
“Zuordnungsprobleme”, Johann König, Berlin.
“Kritisk Form”, skulpturi.dk, Kopenhagen.
“abstract/abstract”, MMKK Klagenfurt, Klagenfurt.

2007
“Hard Rock Walzer. Conemporary AustrianSculpture”, Villa Manin, Centro d’Arte Contemporanea, Passariano, Italy. (2007-2008).
“Herbert Fuchs. Verbale”, Kulturgasthaus Bierstindl, Innsbruck.
“Cosmic Dreams”, Centro Cultural Andratx & Centro Cultural Asbeaek Gallery,
Andraxt, Mallorca.
Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt am Main.
Galerie Christine Mayer, München.
“The Lath Picture Show”, Friedrich Petzel Gallery, New York.
“Verbale”, Kulturgasthaus Bierstindl, Innsbruck.
“Who’s afraid of red, yellow and blue?”, Kunsthalle Baden-Baden, Baden-Baden.
“Garde le silence, le silence te gardera. Die Kunst der Stille von Duchamp bis heute. Das Mysterium der Etrusker”, MARTa Herford, Herford.
KölnSkulptur 4, Skulpturenpark Köln, Köln.
Open Space 2007, Art Cologne 2007, Köln.
“For A Special Place. Documents And Works From The Generali Foundation Collection”, Austrian Cultural Forum New York, New York.

2006
“This is not for you. Diskurse der Skulptur”, Thyssen-Bornemisza Art Contemporary,
Wien (2006-2007).
“Anos 80. Uma Topologia”, Museu Serralves, Porto. (2006-2007).
“pigment, piano, marble”, Maipù, Buenos Aires.
“Ecarts & Traces”, Espace Le Carré, Lille.
“Dark places”, Santa Monica Museum of Art, Los Angeles.
“Gerold Miller”, Gerwald Rockenschaub, Heimo Zobernig, Galerie PS, Amsterdam.
“Kunst fürs 20er Haus”, Österreichische Galerie Belvedere, Wien.
“Le Désir de la Beauté – la Wiener Werkstätte et le Palais Stoclet”, Palais des Beaux-Arts, Brüssel.
“Österreich. Konfrontationen und Kontinuitäten. 1900-2000″, Sammlung Essl, Klosterneuburg.
“The Drama of Display, Fünf Vorträge zum Verhältnis von Kunst und Design”, Neues Museum, Nürnberg.
“Kontakt…” aus der Sammlung der Erste Bank-Gruppe, MUMOK, Wien.
“Genuine Happiness”, Kunstbüro / Kunsthalle 8, Wien.
“Ordnung und Verführung”, Haus Konstruktiv Zürich.
“artspace”, Sydney.
“Karin Sander. Zeigen.” Eine Audiotour. Galerie Nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder, Wien.
“Freud and contemporary art, The collection of the Sigmund Freud Museum Vienna”, Austrian cultural forum, New York.
“Raumplanung< Der Hang zum Unverwechselbaren”, MAK Wien.
“Y AHORA SIN TI…”, Galería Juana de Aizpuru, Madrid.
“Kunst lebt!” Große Landesausstellung 2006, Kunstgebäude Stuttgart, Stuttgart.
“The Black Show”, David Patton Los Angeles, Los Angeles.
“Inventur. Werke aus der Sammlung Herbert”, Kunsthaus Graz am Landesmuseum Joanneum.
“ART_CLIPS .CHAT.AT.DE PERFORMATIV”, Kunstraum Innsbruck.
“Nothing but Pleasure”, Bawag Foundation, Wien.
“Pose & Sculpture”, Casey Kaplan Gallery, New York.
“Eldorado” (Museumseröffnung), MUDAM Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean Luxembourg.
“Intouchable l’ideal transparence”, Centre National d’Art Contemporain – Villa Arson, Nizza.
“Raumkunst.Kunstraum”, Kunstraum Buchberg, Gars am Kamp.
Galerie Christine Meyer, München.
“Generali Foundation”, Wien.
“Biennale Busan, Sea Art Festival”, Korea, E: 15.9.2006, 16.9.-25.11.2006.
“The 1980s: Topology”, Museu de Serravales, Porto, E: November 2006.
“Liam Gillick”, Kerlin Gallery, Dublin, E: November 2006.

2005
“Visionäre Sammlung Vol. 1″, Haus Konstruktiv, Zürich. (2005-2006).
“Strich Zeichnung Bild”, Bawag Foundation, Wien. (2005-2006).
“Lichtkunst aus Kunstlicht”, ZKM / Museum für neue Kunst, Karlsruhe. (2005-2006). “Ambiance-Mouvement. Des Deux Cotés du Rhin”, K21 Kunstsammlung NRW,Düsseldorf
und Museum Ludwig, Köln. (2005-2006).
“Accumulazioni. Jan Fabre, Michelangelo Pistoletto, Franz West, Heimo Zobernig, Zlatan Vukosavljevic”, Palazzo Lantieri, Gorizia, Rom.
“Herbert Fuchs (1987-2005), Kunsthalle Wien, project wall, Wien.
“Tricky Trixi’s Memory Book”, Galerie Otto Schweins, Köln.
“Gotik und Moderne im Dialog. 1500-2000″, Ausstellung der Sammlung K-raum Daxer /Lorenz in der Fränkischen Galerie Kronach, Festung Rosenberg, Kronach.
“Dead/Undead”, Galerie Six Friedrich, Lisa Ungar, München.
“Colours and Trips: Von Franz Ackermann bis Heimo Zobernig”, Künstlerhaus Palais
Thurn und Taxis, Bregenz; Museum der Stadt Ratingen.

2004
“Schöner Wohnen. Kunst van heden voor alle dagen”, BE-PART, Waregem, Belgien (2004-2005).
Eröffnung der neuen Räume, Galerie Lausberg, Düsseldorf.
“Performative Architektur”, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig.
“SUPPORT 2 – Die Neue Galerie als Sammlung”, Neue Galerie Graz.
“Braunschweig Parcours”, Braunschweig.
“D KUPPER´s Mell, with films by Heimo Zobernig, Chris Wilder, Gerold Miller, Leni Hoffmann, Jens Haaning, Dominique Gonzalez-Foerster, Liam Gillick, A.D.S. Donaldson, Tony Clark, Eugene Carchesio, Janet Burchill/Jennifer McCamley”, Sydney Opera House (9.07.04), Institute of Moderne Art, Brisbane (6.8.2004).
“Rien ne va plus”, 5ème Biennale d´Art Contemporain d´Enghien-les-Bains.
“State of the Art. Hr. Giger, Dominique Gonzalez-Foerster, Franz Graf, Armin Linke, Jonathan Meese, Christoph Steinegger/Sabine Feichtner, Heimo Zobernig”, Hamburger Botschaft, Hamburg.

2003
“Conceptualisms”, Akademie der Künste, Berlin.
“Haupt- und Nebenwege”, Galerie Christian Nagel, Köln.
“Wir müssen heute noch an Ihr Vorstellungsvermögen appellieren, um im Namen der Kunst vor- und rücksichtslos den Raum zu behaupten, in den Sie oder wir uns gedrängt haben. Mit welchem Recht, fragen Sie jetzt sicherlich.”, Kölnischer Kunstverein, Köln.
“Josef Hoffmann und die Wiener Werkstätte. Display und Werke von Heimo Zobernig”, Kunsthaus Zug.
“Colors + Trips”, Rowena Dring, Sven Drühl, Lothar Götz, Markus Huemer, Pietro Sanguineti, Heimo Zobernig, kuratiert von Oliver Zybok, Galerie Jacky Strenz, Berlin.
“Malerei II Ausstellung Nulldrei”, Galerie Christian Nagel, Köln.
Projektraum3000 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.
“Re-Produktion 2″, kuratiert von Thomas Locher, Galerie Georg Kargl, Wien.

2002
“Malerei ohne Malerei”, Museum der Bildenden Künste Leipzig, Leipzig.
“Relexions”, Monika Sprüth Philomene Magers, München.
“Minimalism and After”, DaimlerChrysler Contemporary, Berlin.
“Hell”, neugerriemschneider, Berlin.
Volpinum, Kunstsammlung, Wien.
“Stanze ll”, MUSEION, Museum Moderne Kunst, Bozen.
“Uncommon Denominator: New Art from Vienna”, MASS MoCA, North Adams.
“Kunst nach Kunst”, Neues Museum Weserburg, Bremen.

2001
“shopping”, Generali Foundation, Wien.
“Albert Oehlen Terminale Erfrischung”, Kestner Gesellschaft, Hannover.
“Vom Eindruck zum Ausdruck. Grässlin Collection”, Deichtorhallen Hamburg.
“Documenta11 – Plattform1: Democracy Unrealized”, Documenta-Lounge (Klasse Zobernig), Akademie der bildenden Künste, Wien.
“Stop & Go. Acquisitions 1999/2000″, Le Frac Nord, Pas de Calais, Dunkerque.
“John Nixon, Jan van der Ploeg, Heimo Zobernig”, Galerie Heimer und Partner, Berlin.
“Skulptur in Österreich nach 45″, Österreichische Galerie Belvedere, Atelier im Augarten, Wien.
“Zero Gravity”, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen in der Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf.
“Musterkarte-Modelos de Pintura en Alemania 2001″, Goethe Institut, Centro Cultural Conde Duque, Galerie Heinrich Ehrhardt, Madrid
“La Biennale di Venezia”, Venedig.
“Unter freiem Himmel”, Skulptur im Schlosspark Ambras, Innsbruck.
“Sculptura Austriae”, Castello di San Giorgo, Maccarese-Fiumicino.
“Wexner Center for The Arts”, The Ohio State University, Columbus.
“R.M.S”., Pestorius Sweeney House, Brisbane.
“Palomino”, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Leipzig.
“Werke aus der Sammlung”, Generali Foundation, Wien.
“KölnSkulptur 3″, Zeitgenössische Künstler im Skulpturenpark Köln, Köln.
“Abbild / Depiction”, steirischer herbst 2001, Landesmuseum Joanneum, Graz.
“Museum as Subjects….”, The National Museum of Art, Osaka.

2000
“The Work shown in this space is a repsponse to the existing conditions and/or work previously shown witin the space III”, neugerriemschneider, Berlin.
“Peter Kogler”, Kunsthaus Bregenz, Bregenz.
“!Strenge Kammer?”, Museum auf Abruf, Wien.
“Wider Bild Gegen Wart. Positionen zu einem politischen Diskurs”, Raum aktueller Kunst Martin Janda, Wien.
“Quiet Life”, Blickle Stiftung, Kraichtal.
“Ne travaillez jamais”, Atelier Stefan Schessl, München.
“Skulptur als Möbel – Möbel als Skulptur”, Kloster Frohnleiten, Frohnleiten.
“There is something you should know.* Die EVN Sammlung im Belvedere”, Österreichische Galerie Belvedere, Wien.
“Re-Play”, Generali Foundation, Wien.
“Works in Space. Skulpturen / Objekte im Dialog mit >the first view<“, Sammlung Essl, Klosterneuburg.
“Kampfzone”, Wien.
“Screenclimbing”, Kunstverein Hamburg, Hamburg.
Art Unlimited, Basel.
“Art a Centreeuropa 1949-1999″, Fundació Joan Miró, Barcelona.
“Press Colour”, Pestorius Sweeney House, Brisbane.
“Promeny Radu – Changes of Order”, Veletrznim Palaci, Prag.
“Cultural Sidewalk”, Gumpendorf, Wien.
“Ausstellungen und Erwerbungen. 1991 – 2000″, Villa Merkel, Esslingen.
“Projekt Fassade”, Secession, Wien.
“Rembrandt oder nicht. ein/räumen ARBEITEN IM MUSEUM”, Kunsthalle Hamburg, Hamburg.
“Milch vom ultrablauen Strom. Strategien österreichischer Künstler 1960 – 2000″, Kunsthalle Krems, Krems.
“Monochromes”, University Art Museum, Brisbane.
bei Johann Widauer, Innsbruck.

1999
“Real Crime / die Ausstellung”, Forum Stadtpark, Graz.
“de coraz(i)ón”, Centre Cultural Tecla Sala, Barcelona.
“L´ objet photographique 2″, Galerie d´ art contemporain, Mourenx.
“Talk. Show – Text, Sprache und Kommunikation in der Kunst der 90er Jahre”, Von der Heydt-Museum, Wuppertal.
“Franz West”, Rooseum, Center for Contemporary Art, Malmö.
“Minimal – Maximal”, Centro Galego de Arte Contemporánea, Santiago de Compostela.
“A piece of furniture …”, Galerie Anselm Dreher, Berlin.
“Romulus – Express II”, Kunstverein für Kärnten, Künstlerhaus Klagenfurt.
“Space Place”, Kunsthalle Tirol, Hall in Tirol.
“Edition”, Centre Genevois de Gravure Contemporaine, Genf.
“Stop The Violence!!!”, Akademie der bildenden Künste, Wien.
“Moving Minimalisms”, Videolounge, Halle für Kunst e.V., Kunstraum Lüneburg, Lüneburg.
“Peter Kogler in Collaboration mit: Donald Baechler, Albert Oehlen, Heimo Zobernig”, Galerie Ascan Crone, Hamburg.
“World Art Exhibition” Art Open 1999, Messe Essen, Essen.
“Weg aus dem Bild”, Galerie Georg Kargl, Wien.
“Interarchiv”, Kunstraum, Universität Lüneburg, Lüneburg.

“D A CH”, Galerie Krinzinger im Benger Park, Bregenz.
“Erwerbsart: Ankauf”, Künstlerhaus, Graz.
“Moving Images. Film – Reflexionen in der Kunst”, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Leipzig.
“Neuerwerbungen”, Österreichische Galerie Belvedere, Wien.
“dCONSTRUCTIVISM: life into art”, South Bank Corporation, Brisbane.
“Talk. Show – Text, Sprache und Kommunikation in der Kunst der 90er Jahre”, Haus der Kunst, München.
“Get Together. Kunst als Teamwork”, Kunsthalle Wien.
“Europa-Edition”, Portfolio Kunst AG, Wien.
“D A CH”, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien.
“don´t stop. filme für die neunziger”, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main.
“Aspekte/Positionen. 50 Jahre Kunst aus Mitteleuropa 1949-1999″, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 20er Haus, Wien.

1998
Videofilme, Galerie Francesca Pia, Bern.
“L´Autriche visionnaire”, Palais des Beaux-Arts, Brüssel.
“Recollection”, Grazer Kunstverein, Graz.
“Selective Affinities. Wahlverwandtschaften”, The New York Security Mini-Storage, New York.
“Das Jahrhundert der künstlerischen Freiheit – 100 Jahre Secession”, Secession, Wien.
“Mai 98 – Positionen zeitgenössicher Kunst seit den 60er Jahren”, Kunsthalle Köln, Köln.
“Life Style”, Kunsthaus Bregenz, Bregenz.
“Sculptura Austriae”, Galerie Elisabeth und Klaus Thoman, Innsbruck.
“Balustrade”, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck.
“Gravure, vous avez dit gravure?”, Musée Jurassien des Arts, Moutier.
Daniel Baumann, Vortrag und Video, Für Martin Kippenberger, Le Bon Film/Stadtkino, Basel.
“Kunst ohne Unikat. Edition Artelier”, Graz, Künstlerhaus, Graz.
Otto-Mauer-PreisträgerInnen, 1981 – 1998, Kunst Raum St. Virgil, Salzburg.
“A Visão Austriaca – Posições da Arte Austriaca Contemporânea”, Fundação Calouste Gublenkian, Lissabon.
“Minimal – Maximal”, Neues Museum Weserburg, Bremen.
“Sharawadgi”, Felsenvilla, Baden.
“Minimalisms”, Akademie der Künste, Berlin.
“Patchwork in Progress 4″. Installation Pour “Anticipation version 4″, MAMCO, Genf.
“Otto Mauer Preis 1981 – 1998″, Akademie der bildenden Künste, Wien.
Köln Skulptur, Art Cologne (mit Peter Kogler), Köln.
“IMI & ATA – Die Dialektik des Multiple”, Galerie Anselm Dreher, Berlin.
“+8+7+3+1-1-5, Choose one”, Glassbox, Paris.
“fast forward archives”, Kunstverein in Hamburg, Hamburg.
“Austria. Arquitectura en el Siglo XX”, Centro Andaluz de Arte Contemporáneo,Sevilla.

1997
Hotel, Zürich.
“Rooms with a View: Environments for Video”, Guggenheim Museum SoHo, New York.
“Inexplicable Presence (Curator´s Working Place)”, Moderna galerija Lublijana, Lublijana.
documenta X, Kassel.
Skulptur. Projekte Münster 1997, Westfälisches Landesmuseum, Münster.
“Zomer in de Kruidtuin 1997″, Botanische Tuin, Leuven.
“densité ou le musée inimaginable”, Domaine de Kerguehennec, Centre d´Art Contemporain, Bignan.
“Postproduktion”, EA-Generali Foundation, Wien.
“été 97″, Centre Genevois de Gravure Contemporaine, Genève.
“KünstlerInnen”, Kunsthaus Bregenz, Bregenz.
“check in”, Museum für Gegenwartskunst, Basel.
“Heaven – Private View”, P.S.1, New York.
Kunst im öffentlichen Raum im Regierungsviertel St. Pölten, St. Pölten.
“10 Jahre Trabant”, Trabant , Wien.
art club berlin, Art Forum Berlin, Berlin.
Foundation for the Arts, Sigmund Freud-Museum Vienna, Wien.
“A Martin Kippenberger”, Galerie Juana de Aizpuru, Madrid.
“Formalismus”, Österreichische Galerie Belvedere, Wien.
“Musterwohnen”, Behrenstrasse, Berlin-Mitte, Berlin.
Editionen 1997, Galerie & Edition Artelier, Graz.
“Franz West”, Fundacao de Serralves, Porto.

1996
“Zum Gebrauch bestimmt”, Galerie Sophia Ungers, Köln.
“White Cube/Black Box”, EA Generali Foundation, Wien.
“Kunst in der neuen Messe Leipzig”, Leipzig.
“Mahnmal und Gedenkstätte für die jüdischen Opfer des Naziregimes in Österreich 1938-1945″, Kunsthalle Wien, Wien.
“Johann Widauer. Collectors Choice”, Kunstraum Wien, Wien.
“Ebenbild”, Kunsthaus Mürzzuschlag.
“The Garage Project”, Mackey House, Los Angeles.
“Interieur”, Galerie Menotti, Baden bei Wien.
Jahresmuseum 1996, Kunsthaus Muerz, Mürzzuschlag.
“Albert Oehlen”, IVAM Centre Julio González, Valéncia.
“Frack”, W 139, Amsterdam; Künstlerhaus Bethanien, Berlin.
“Wunderbar”, Kunstverein Hamburg, Hamburg.
Exposé Exploseum 96, Kunstmuseum Luzern, Luzern.
“fast nichts, almost invisible”, ehemaliges Umspannwerk Singen, Singen.
“Collage n° 1″, musiques d´appartement, Nice Fine Arts, Nizza.
“Summer Stage”, Independent Festival, Roßauer Lände, Wien.
“Auflösung”, Kunsthalle Stuttgart e. V., Stuttgart.
“Zeil & Kunst”, Zeilfenster, Franfurt am Main.
“Austria im Rosennetz”, MAK, Wien.
“Just what is it that makes today´s cities so different, so sexy?”, Panstwowa Galeria Sztuki, Lódz.
European Art Forum Berlin, Berlin.
“Die Schrift des Raumes”, Kunsthalle Wien, Wien.
“On Line-media”, Capitole, Gent.

“Fishing for Shapes?”, Projektraum Voltmerstraße, Hannover; Künstlerhaus Bethanien,
“Wunderkammer Österreich”, Kunsthaus, Zürich.

1995
“On peut bien sûr tout changer. Art autrichien 1960-1995″, Ecole d´ Architecture de Normandie, Rouen.
“Arsdoom – Art Adventure”, Ars Electronica, Linz.
“Icon”, Ladengalerie, München.
“Museum”, Sieben Kapellen Areal, Innsbruck.
“Kunstkörper und Sportsgeist”, Wiener Secession, Wien.
3 Tage Umhausen, Umhausen.
Galerie Christian Nagel, Köln.
“Infra-sound”, Hamburg.
“Copyright”, Galerie & Edition Artelier, Frankfurt am Main.
“Künstlerbücher zur Frankfurter Buchmesse 1995″, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Frankfurt am Main.
“Skizzen, Modelle, Notizen”, Raum Aktueller Kunst, Wien.
“Seeing Things”, Galeria Antoni Estrany, Barcelona. “Galerie nächst St. Stephan”, Wien.
“Alles was modern ist”, Galerie Bärbel Gräßlin, Frankfurt am Main.
Editionen Multiples Videos, Galerie Christian Nagel, Köln.

1994
“look now”, Thread Waxing Space, New York.
“Backstage”, Topologie zeitgenössischer Kunst, Kunstmuseum Luzern, Luzern.
Sammlung, Galerie der Stadt Wels, Wels.
“Die Kunst der 90er Jahre”, Neue Galerie, Graz.
“Status Quo”, Galerie Fotohof, Salzburg.
“Lokalzeit – Wiener Material im Spiegel des Unbehagens”, Forum aktueller Kunst – Raum Strohal, Wien.
Monaco, Grand Prix 94, Monaco, Nizza.
18. Zagreber Graphikausstellung, Kunstpavillon, Zagreb.
“Kicking Boxes Billiard”, Graphische Sammlung der ETH, Zürich.
“Jetztzeit”, Kunsthalle Wien; De Appel, Amsterdam.
Exhibition, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 20er Haus, Wien.
“Spielverderber”, Forum Stadtpark, Graz.
“Temporary Translation(s)”, Sammlung Schürmann, Deichtorhallen, Hamburg.

1993
“Renovierte Räume, Mkl. Pistoletto”, Akademie der bildenden Künste, Wien.
“curated by”: Jackie McAllister, Travelogue – Reisetagebuch, Heiligenkreuzerhof, Wien.
“Parallax View”: New York-Köln, PS 1, New York.
“Zwischen Tradition und Experiment”, MAK, Wien.
“Designed space II – space as scene”, Museum Dhondt – Dhaenens, Deurle.
Konzeption Messestand für Galerie Christian Nagel (mit Fareed Armaly), Kunstmesse Brüssel, Brüssel.
“Nachtschattengewächse – The Nightshade Family”, Fridericianum, Kassel.
“De la main à la tête, l´objet théorique”, Domaine de Kerguehennec, Centre d´Art Contemporain, Bignan.
Project Unité, Art, Architecture, Design, Le Corbusier´s Unité d´Habitation, Firminy.

“Spielhölle – Ästhetik und Gewalt”, Grazer Kunstverein; Galerie Sylvana Lorenz, Paris.
“Making Art”, Kunstverein für Kärnten, Künstlerhaus Klagenfurt, Klagenfurt.
“Malerei 2000″, Artfan im Hans Ulrich Kasper Haus, Wien.
“Spiegelsprung”, Akademie der bildenden Künste, Wien.
“Magazin im Magazin”, Vorarlberger Kunstverein – Magazin 4, Bregenz; Architektur Zentrum Wien, Wien.
“Die Parole der Tat – The slogan´s now Action”, Austrian Cultural Institute, New York.
“Konfrontationen, Neuerwerbungen 1990-1993″, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien.
“Das andere Buch, Bücher als Kunstobjekte”, Volkshalle des Wiener Rathauses, Wien.
Grafica 1, Sieben Kapellen Areal, Innsbruck.
“Spiel ohne Grenzen”, Mücsarnok, Budapest.
“Backstage”, Topologie zeitgenössischer Kunst, Kunstverein in Hamburg, Hamburg.
“La peinture et le corps”, Galerie Sylvana Lorenz, Paris.
“Kontext Kunst”, Trigon ´93, steirischer herbst 93, Neue Galerie, Graz.
“Peter Kogler, Marcus Geiger, Heimo Zobernig”, “Eisengasse 1″, Galerie & Edition Artelier, Graz.
“Video 1″, Galerie Hubert Klocker, Wien.
“Paper Works/Works on Paper”, Kunsthalle Exnergasse, Wien.
“Viennese Story”, Secession, Wien.

1992
“Wohnzimmer/Büro”, Galerie Christian Nagel, Köln.
Kunstverein München.
“30 11″, Galerie des Archives, Paris.
“Clegg & Guttmann, David Robbins, Heimo Zobernig”, Jay Gorney Modern Art, New York.
“Dead Cat Bounce”, Robbin Lockett Gallery, Chicago.
“A Marked Difference”, Maatschappij Arti et Amicitiae, Amsterdam.
“Beelden Buiten ´92″, Tielt.
documenta IX, Kassel.
“oh! cet écho!”, Centre Culturel Suisse, Paris.
“Identität : Differenz”, Tribüne Trigon 1940 – 1990, steirischer herbst 92, Neue Galerie, Graz.
“Plakate”, steirischer herbst 92, Grazer Kunstverein, Graz.
“l´art est inutile”, Bregenzer Kunstverein, Künstlerhaus Palais Thurn u. Taxis, Bregenz.
“Animals”, Galerie Achim Kubinski, Köln.
3rd International Istanbul Biennal, Istanbul.
“Le témoin oculiste”, Galerie Contre Jour, Belfort.
“Multiple Choice”, Bob van Orsouw Galerie, Zürich.
“Spielhölle – Ästhetik und Gewalt”, Universitätsbibliothek Frankfurt, Frankfurt am Main.
Jahresmuseum 1993, Kunsthaus Mürzzuschlag, Mürzzuschlag.

1991
“The Message as Medium”, Museum in Progress, Cash Flow, Der Standard, Wien.
“Transcendent Pop”, Trans Avant-Garde Gallery, San Francisco.
“Gullivers Reisen”, Galerie Sophia Ungers, Köln.
“Plastik Akut 2″, Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt.
“The Painted Desert”, Galerie Renos Xippas, Paris.
“5 Skulpturen”, Akademie der bildenden Künste, Wien.
Jänner Galerie, Wien.
Apt Art International, Moskau.
“Can Yasargil, Marcus Geiger, Heimo Zobernig”, Fa. Paro, Innsbruck.
“Refleksy”, Galeria Zacheta, Warschau.

1990
“Auf der Suche nach Eden”, Wien 1950-1990, Musée d´art et d´histoire de Fribourg, Fribourg.
“Sub & Co, A Viennese Perspective: small is beautiful”, Austrian Cultural Institute, New York.
“Raum annehmen III – das Zeichnen”, Galerie Grita Insam, Wien.
“Le désenchantement du monde”, Villa Arson, Nizza.
“Österreichische Skulptur”, Sammlung EA-Generali Foundation, Secession, Wien.
“Summer in the City”, Achim Kubinski, Stuttgart.
3 Tage Umhausen, Umhausen.
Sammlung Rudi Molacek, Neue Galerie, Künstlerhaus, Graz.
“Materialitá: ground of geometry”, Gallery ULUS, Beograd.

1989
“Melancolia”, Galerie Grita Insam, Wien.
“Kunst der letzten 10 Jahre”, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien.
“60 Tage österr. Museum des 21. Jahrhunderts”, Inst. f. Museologie, Hochschule f. angew. Kunst, Wien.
“Die Optik der Objekte”, Kunstsalon im Kulturhaus Graz, Graz.
“Wittgenstein, Das Spiel des Unsagbaren”, Wiener Secession.
Kunstraum Buchberg 1989, Schloss Buchberg am Kamp.
“Popocatepetl”, Galerie Juana de Aizpuru, Madrid.

1988
“Ein anderes Klima”, Städtische Kunsthalle Düsseldorf und Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf.
“Arbeiten mit/auf Papier”, Galerie Varisella, Nürnberg.
“Broken Neon”, Galerie Christoph Dürr, München; Galerie Sylvana Lorenz, Paris.
Aperto 88, Biennale di Venezia, Venedig.
“Franz West, Kollaborationen Herbert Brandl Heimo Zobernig”, Galerie Kacprzak, Stuttgart.
Graz 1988, steirischer herbst 88, Grazer Kunstverein, Stadtmuseum, Graz.
“Brennpunkt Wien”, Bonner Kunstverein; Badischer Kunstverein, Karlsruhe.

1987
Galerie Max Hetzler, Köln.
“Acht Österreichische Künstler”, Kunstverein Aachen, Aachen.
“Aktuelle Kunst in Österreich”, Europalia 87, Museum van Hedendaagse Kunst, Gent.
“Broken Neon”, steirischer herbst 87, Forum Stadtpark, Graz.
“Siebdrucke”, Galerie & Edition Artelier, Graz.

“The Image in Singular”, Amer Galerie, Wien.
“Various Artists, Vienna Austria 1987″, Unge Kunstneres Samfund, Oslo.
“Im Rahmen der Zeichnung – Im Laufe der Zeichnung”, Wiener Secession, Wien.
Galerie Peter Pakesch, Wien.

1986
“Wien Signaal”, Aorta Amsterdam.
“Nylistasafnid”, The Living Art Museum, Reykjavik.
“De Sculptura”, Messepalast, Wien.
Sonsbeek ´86, Arnheim.
“Mandelzoom”, Biblioteca Comunale di Marta.
“Tableaux Abstraits”, Villa Arson, Nizza.
“Papier und Skulptur”, Gesellschaft für Aktuelle Kunst e. V., Weserburg, Bremen.
“Neue Wege des Plastischen in Österreich”, Galerie Maerz, Linz.
“Petits Tableaux”, Galerie Charles Cartwright, Paris.
Galerie Max Hetzler, Köln.
“Zeichnungen und Arbeiten auf Papier”, Gemeindegalerie Emmen, Emmen.
“Nuove Geometrie”, Rotonda di via Besana, Mailand.

1985
“Romulus-Express”, Künstlerhaus Klagenfurt, Galerie Grita Insam, Wien.
“Raum annehmen”, Galerie Grita Insam, Wien.

1984
“Ohne Titel”, Werkstätten und Kulturgebäude, Wien.
“Zeichen, Fluten, Signale – neukonstruktiv und parallel, Galerie nächst St. Stephan, Wien.

1983
“Das kleine Format”, Galerie an der Stadtmauer, Villach.

PREISE / PRIZES

1993
Msgr. Otto Mauer Preis 1993, Wien.

2010
Österreichischer Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst 2010, Wien.

2016
Roswitha Haftmann-Preis 2016, Zürich.

Bibliography

KATALOGE / CATALOGUES

2017
HIER UND JETZT im Museum Ludwig: Zobernig, Museum Ludwig, Köln, Katalog hrsg. von Yilmaz Dziewior, Texte von Manuela Ammer, Stephan Diederich, Yilmaz Dziewior, Rita Kersting, Annelie Pohlen & Leonie Radine, Köln 2017.

2015
Adventures of the Black Square: Abstract Art and Society 1915-2015, Whitechapel Gallery, London, Prestel Publishing LTD 2015
Ugo Rondinone. Artists and Poets, Secession, Wien, Revolver Verlag 2015
Display of the Centuries. Friedrich Kiesler and Contemporary Art, Austrian Cultural Forum New York, Verlag Anton Pustet 2015
+ QUE 20 ANS APRÈS. Collected Words and Images, Generali Foundation, Sternberg Press, Wien 2015
Heimo Zobernig, Austrian Pavilion, 56. Biennale di Venezia, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2015
BIG ART temporär, BIG BundesimmobiliengesmbH, Wien 2015
In der Wohnung, Gebert Stiftung für Kultur, Edition Patrick Frey, Zürich 2015
Erasure: The Spectre of Cultural Memory, edited by Brad Buckley and John Conomos, Rex Butler: Unerasure, Libri Publishing 2015
Future Present. Die Sammlung der Emanuel Hoffmann-Stiftung, Verlag Laurenz-Stiftung, Schaulager, Basel 2015
Annexes: books, editions & vitrines and a new presentation of „Berlin Local“. Reader, Galerie Emanuel Layr, Wien 2015
Heimo Zobernig, Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt/Main 2015
to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer: Künstlerische Praktiken um 1990, mumok Wien, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2015
Galerien NEUE HEIMAT TIROL, Kunst am Bau Innsbruck, Pradl, Haymon Verlag, Innsbruck-Wien 2015
KUB 2015.04, Heimo Zobernig, Kunsthaus Bregenz, Bregenz 2015
Kindheit, Emanzipation und Kritik. Geh und spiel mit dem Riesen! Museum Villa Stuck, München, Kerber Verlag, Bielefeld 2015
Van Tuyckom-Taets Collection, Publisher Leo Van Tuyckom, Bruges 2015
Endless Kiesler, Hrsg. Klaus Bollinger, Florian Medicus and the Austrian Frederick and Lilian Kiesler Private Foundation, Birkhäuser Verlag, Basel 2015

2014
Fairland. Explorations, Insights and Outlooks on the Future of Art Fairs, Koenig Books & Mousse Publishing 2014
Musée à vendre pour cause de faillite. Herbert Foundation und mumok im Dialog, mumok, Wien 2014
Vienna for Art’s Sake! Archive Austria / Contemporary Art, imago mundi, Luciano Benetton Collection, FABRICA, Italy 2014
Vienna Complex, Austrian Cultural Forum, New York, Verlag Anton Pustet, Salzburg 2014
Räume für Kunst. Klotz am Bein – Skulpturen aus der Sammlung Grässlin, St. Georgen 2014
Love Story. Sammlung Anne & Wolfgang Titze Collection, 21er Haus, Winterpalais, Wien, Verlag für moderne Kunst, Nürnberg 2014
Die andere Seite. Spiegelungen in der zeitgenössischen Kunst, Orangerie, Belvedere, Wien 2014
One Million Years – System und Symptom, Museum für Gegenwartskunst, Kunstmuseum Basel 2014
2D23D. photography as sculpture. sculpture as photography, OstLicht. Galerie für Fotografie, Wien, Verlag für moderne Kunst 2014
Sigmund Freud und das Spiel mit der Bürde der Repräsentation, 21er Haus, Wien 2014
Projektraum. Project Space. 2013-2014, Kunsthaus Graz, Universalmuseum Joanneum, Graz 2014
Heimo Zobernig, Mudam Luxembourg, kestnergesellschaft, Verlag für moderne Kunst, 2014
The Happy Fainting of Painting. Ein Reader zur zeitgenössischen Malerei, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2014
QUIZ, Galerie Poirel, Nancy, Manuella Editions 2014

2013
FAHRBEREITSCHAFT, CI für Sammlung Haubrok, Berlin 2013
Heimo Zobernig, Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt/Main 2013
Fotos. Österreichische Fotografien von den 1930ern bis heute, 21er Haus, Wien, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2013
Franz West: Wo ist mein Achter?, mumok, Wien, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2013
A TRIBUTE TO FRANZ WEST, Hrsg Philipp Konzett, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2013
Novecento mai visto. Capolavori dalla Daimler Art Collection, Museo di Santa Giulia, Edizioni GRAFO, Brescia 2013
Les trois grâces, Galerie Chantal Crousel, AASN Notebooks, Paris 2013
The Content of Form. The Collection represented by Helmut Draxler, Generali Foundation, Wien, Begleitheft zur Ausstellung 2013
A VERY LIGHT ART, Museo Ca' Rezzonico, Venezia, Kaleidoscope Press, Milano 2013
Heimo Zobernig, Palacio de Velázquez, Museo Reina Sofía, Madrid, Kunsthaus Graz, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2013
Albert Oehlen. Malerei. Katalog. Heimo Zobernig, mumok Wien, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2013
GEO-NEO-POST, Museum Vasarely, Hrsg. Felelös Kiadó, Open Structures Art Society (OSAS), Budapest 2013
patio - scultura - basamento. Schwanzer - West - Zobernig, Skulpturengarten, 21er Haus, Belvedere, Wien 2013
El arte del presente. Colección Helga de Alevar, CentroCentro Cibeles de Cultura y Ciudalania, Madrid 2013
Fünfzig Jahre Bonner Kunstverein 1963-2013, Bonner Kunstverein 2013
Kunst-Begriffe der Gegenwart. Von Allegorie bis Zip, Für Gregor Stemmrich, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2013
Reininventing the Wheel: The Readymade Century, MUMA, Monash University Museum of Art, Melbourne 2013
Ein Buch über das Sammeln und Ausstellen konzeptueller Kunst nach der Konzeptkunst, Generali Foundation, Wien, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2013
Zeichen. Sprache. Bilder. Schrift in der Kunst seit 1960, Städtische Galerie Karlsruhe, 2013
Joshua Decter, Art is a Problem, JRP/Ringier & Les presses du réel, 2013
Nebelland hab ich gesehen*. Zum Verhältnis von Kunst und Literatur, MMKK, Klagenfurt 2013

2012
Utopie Gesamtkunstwerk, 21er Haus, Wien, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2012
Le dieci giornate della vera agricoltura, e piaceri della villa di M. Agostini Gallo, a cura di Elisabetta Bresciani, Edizioni L’Obliquo, Brescia 2011
Sammlung Sigrid und Franz Wojda. Ein Leben mit zeitgenössischer Kunst, MMKK, Klagenfurt 2012
Heimo Zobernig. Station Laurenzgasse 2010, Hrsg Wiener Linien, Wien 2012
Raw Materials – Vom Baumarkt ins Museum, Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt, Kerber Verlag, Bielefeld 2012
Rasterfahndung. Das Raster in der Kunst ab 1945, Kunstmuseum Stuttgart, Hrsg. Ulrike Groos, Simone Schimpf, Wieland Verlag, Köln 2012
Artists for the Museum Ludwig, Sotheby's, Köln 2012
Leidenschaftlich exakt. Sammlung Dieter und Gertraud Bogner im mumok, Hrsg. Musum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2012
Window to the World. From Dürer to Mondrian and beyond. Museo d’Arte Lugano, Skira Editore S.p.A, Milano 2012
Nackte Männer. Von 1800 bis heute, Leopold Museum, Wien, Hirmer Verlag GmbH, München 2012
Der nackte Mann, Lentos Kunstmuseum Linz, Verlag für moderne Kunst, Nürnberg 2012
BRIGHT! TYPOGRAPHY BETWEEN ILLUSTRATION AND ART, edited by Slanted, DAAB MEDIA GMBH, Cologne 2012
Sammlung Haubrok - We showed, Argobooks, Berlin 2012
No Desaster. Sammlung Haubrok bei Falckenberg, Hrsg. Dirk Luckow, Harald Falckenberg, Snoeck Verlagsgesellschaft mbH, Köln 2012
SOLITÄRGEMEINSCHAFT, K21 Ständehaus, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 2012
Ein Wunsch bleibt immer übrig. 12 Jahre Museum Ludwig. eine Auswahl, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2012
Sammlung Haubrock bei Falckenberg. No Desaster, Deichtorhallen Hamburg /Sammlung Falckenberg, snoeck, Köln 2012

2011
unExhibit, EA-Generali Foundation, Wien, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2011
KVB-Künstlerwettbewerb Nord-Süd Stadtbahn Köln. Dokumentation, Kölner Verkehrsbetriebe AG, 2011
Art & Stars & Cars, Mercedes-Benz Museum Stuttgart, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2011
Heimo Zobernig, Essl Museum, Klosterneuburg / Wien 2011
Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst, Universalmuseum Joanneum, Kunsthaus Graz, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2010
Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst, Universalmuseum Joanneum, Kunsthaus Graz, Verlag der Buchhandlung Köln, 2011
Beziehungsarbeit. Kunst und Institution, Künstlerhaus, Hrsg. Martin Fritz, Schlebrügge.Editor, Wien 2011
Une anthologie de la revue Texte zur Kunst de 1990 à 1998, èd. Catherine Chevalier & Andreas Fohr, Les presses du réel, JRP/Ringier 2011
Collection Vanmoerkerke, Rispoli Books, Brussels 2011
Herbert Fuchs, Heimo Zobernig. Pension Isabela (19), Schlebrügge Editor, Wien 2011
Kunstraum Innsbruck 2004 – 2010, Hrsg. Stefan Bidner, Franziska Heubacher, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2011
SEZESSION. The Fifth Column, Secession Wien, 2011
In Deed: Certificates of Authenticity in Art, Susan Hapgood and Cornelia Lauf (eds.), Roma Publikation 167, 2011
Totem and Taboo. Complexity and relationships between art and design, Schlebrügge.Editor, quartier21/MQ, Wien 2011
Heimo Zobernig, ohne Titel (in red), Kunsthalle Zürich, JPR-Ringier, Zürich 2011
The Indiscipline of Painting: International abstraction from the 1960s to now, Tate St. Ives, Mead Gallery, 2011
Verbotene Liebe. Kunst im Sog von Fernsehen, Kölnischer Kunstverein, Kunstverein Medienturm, Graz, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2011
21er Haus. Zurück in die Zukunft – Ein retroperspektiver Blick auf ein Museum, 21er Haus, Wien, Revolver Publishing, Berlin 2011

2010
Heimo Zobernig, CAPC musée d’art contemporain de Bordeaux, Les Presses du Réel, Dijon 2010
TransAct. museum in progress, Hrsg. Cathrin Pichler, Roman Berka, Springer-Verlag Wien New York, 2010
Antologie. Art de l’aire de jeux et aires de jeux de l’art, Hrsg. Vincent Romagny, INFOLIO éditions, Gollion 2010
Almeira, Galerie Chantal Crousel, Paris 2010The New Décor, Hayward Gallery, Published by Hayward Publishing Southbank Centre, London 2010
Fischgrätenmelkstand, Temporäre Kunsthalle Berlin, Hrsg. Angela Rosenberg, John Bock, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2010
Malerei. Prozess und Expansion, MUMOK, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2010
NEW VIENNA NOW / CONTEMPORARY VIENNA, Hrsg. Christoph Thun-Hohenstein, Schlebrügge.Editor, Wien 2010
Österreichischer Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst, Heimo Zobernig, Preisträger, Laureate, Wien 2010
Kunst ohne Unikat. Die Folge 1, Hrsg. Ralph Schilcher, Verlag Artelier Collection, Graz 2010
11 to 21, Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Junta de Andalucía, Consejería de Cultura, Seville 2010
FORMER WEST, www.formerwest.org, 2010 (HZ hat das Grundmotiv entwickelt, Arman Mevis hat die Umsetzung übernommen)

2009
Best of Austria, Lentos Kunstmuseum Linz, Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra 2009
Empfindung oder in der Nähe der Fehler liegen die Wirkungen, Augarten Contemporary, Belvedere Wien 2009
20/21. MAK-Sammlung Gegenwartskunst, Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2009
Gnadenlos. Visionär. Neue Kunst-Räume, Jahresbericht des MAK, Wien 2009
Lost & Found. Crisis of Memory in Contemporary Art, Edited by Giovanni Iovane, Filipa Ramos, Silvana Editorale, Milano 2009
Sustainability Award 2008, Hrsg. Bundesministerium für Wissenschaft und Kunst, Wien 2009
The Collection Book: Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Editor: DanielaZyman, EvaEbersberger, Walther König, Cologne 2009
BLITZEN_BENZ BANG: DAIMLER ART COLLECTION, Mixed Media, Sculptures, Commissioned Works, Hatje Cantz Verlag 2009
VIDEO. Heimo Zobernig, Argobooks, Berlin 2009
Art hits Design. TWILIGHT ZONE, Kunstraum NOE, Wien 2009
FIFTY FIFTY. Kunst im Dialog mit den 1950-er Jahren, Wien Museum, Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2009Heimo Zobernig and the Tate Collection / Heimo Zobernig and the Calouste Gulbenkian Foundation Modern Art Centre, Tate St Ives, Calouste Gulbenkian Foundation Modern Art Centre, Lisbon and Tate Publishing 2009
GLANZ & VERDERBEN. Die unheimliche Konjunktur des Kristallinen, Hrsg. Vitus Weh, Folio Verlag, Wien/Bozen 2009
def – drafts establishing future, abc – art berlin contemporary, Hrsg. a – z art exhibitions GbR, DISTANZ Verlag 2009
Wem gehört die Stadt? Wien – Kunst im öffentlichen Raum seit 1968, Hrsg. Kunsthalle Wien, Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2009
Heimo Zobernig, Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt/M. 2009
Painting Abstraction. New Elements in Abstract Painting, by Bob Nickas, Phaidon Press Limited, New York 2009
Das Fundament der Kunst. Die Skulptur und ihr sockel in der Moderne, Edition Braus 2009
Limited Edition #2, MAY,N°2, 10/2009, Paris 2009

2008
Objekthaftes. Einblicke in die Sammlung, MdM Salzburg, 2008
Hard Rock Walzer, Contemporary Austrian Sculpture, Azienda speziale Villa Manin, Codroipo (Udine) 2007
Kontakt Belgrade, Kontakt. The Art Collection of Erste Bank Group, Wien 2007
Montblanc Cutting Edge Art Collection, Montblanc International GmbH, Hamburg 2007
Kunst am Bau. Projekte des Bundes, Hrsg. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin 2007
Heimo Zobernig, Haus der Kunst, Budweis 2007
La Journal, ARC/Musée d' art moderne de la Ville de Paris, 29 février 2008
MAXImin, Daimler Art Collection, Foundatión Juan March, Madrid 2008
Die Kunst der Enzyklopädie, Atlas, Heimo Zobernig, Galleria Civica, onestarpress, Modena 2008
Traum Stadt Wir, Hrsg. Lungomare, Studienverlag Innsbruck 2008
abstrakt/abstract, Hrsg. Andrea Madesta, MMKK, Snoeck Verlagsgesellschaft mbH, Köln 2008
Erik Steinbrecher, HALLO HEIMO (heimo Zobernig at Micheline Szwajcer Gallery Antwerpen 2008), Bookhorse 2008
No Illusions, KAI 10 Raum für Kunst, Arthena Foundation, Düsseldorf 2008
Kunstraum / Art Space Kommunalkredit. Einblicke in eine Sammlung, Kommunalkredit Austria AG, Wien 2008
Heimo Zobernig, Stellproblemen, deSingel, Internationaler Kunstcampus, Antwerpen, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2008
30x2 SESSEL/STÜHLE, Hrsg. Ralph Schilcher - Artelier Collection, Literaturverlag Droschl, Graz 2008
Zidovi na ulici / Walls in the Street, Siemens Arts Program, Muzej savremene umetnosti, Beograd, Revolver Publishing by Vice Versa, Berlin 2008
L’EFFET PAPILLION. 1989-2007, Centre d’édition contemporaine, Genève 2008 JOB DESCRIPTIONS. KünstlerInnen in einer veränderten Berufswelt, Akademie der bildenden Künste Wien, Montag Stiftung Bildende Kunst, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2008
Heimo Zobernig and the TATE COLLECTION, Tate St. Ives, 2008
Erik Steinbrecher, HALLO HEIMO (Heimo Zobernig at Micheline Szwajcer Gallery Antwerpen 2008), Bookhorse 2008

2007
Minimalism and After, Tradition und Tendenzen minimalistischer Kunst von 1950 bis heute, Renate Wiehager, Hrsg. DaimlerChrysler Collection, Hatje Cantz Verlag 2007
From here to the ocean, Compiler.02 –DVD-Magazine for contemporary art, SI Swiss Institute for contemporary art, New York 2006
pigment piano marble, Maipú 327 Buenos Aires, Mandla Reuter, artistas y Revolver, Frankfurt 2006
Elend. Zur Frage der Relevanz in Kunst, Leben und öffentlichen Badeanstalten, Hrsg. Frauke Boggasch, Dominik Sittig, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2006
Legende Paik – PräFluxus – Atelier Mary Baumeister und heute, Galerie der Stadt Sindelfingen, 2006
THIS IS NOT FOR YOU. Sculpture as tropes of criticality, TBA21 Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien 2006
For a special place. Documents and works from the Generali Foundation Collection, ACF New York 2007
Freud and Contemporary Art, Xapi Kredi Külzür Merkezi, Istanbul 2007
The Contemporary Art Collection of the Sigmund Freud Museum Vienna in Moskow, Stella Art Foundation, Moskow 2007
Konkretismus, Material/Sprache und Abstraktion seit 1995, Baden–Württembergische Bank, Stuttgart, 2007
KölnSkulptur 4, 10 Jahre/10 years Skulpturenpark Köln, Gesellschaft der Freunde des Skulpturenparks Köln, Walther König, Köln 2007
Who’s afraid of red, yellow and blue? Positionen der Farbfeldmalerei, Staatliche Kunsthalle Baden Baden, 2007
MARTa schweigt. Die Kunst der Stille von Duchamp bis heute. Das Mysterium der Etrusker, Hrsg. MARTa Herford GmbH, 2007
artcatalogue, Hrsg. T-Mobile Austria GmbH, Wien 2007
TURRBAL–JAGERA, The University of Queensland Art Projects, University Art Museum, The University of Queensland, Brisbane, 2007
Kunstraum Grässlin, Kai Althoff, Cosima von Bonin, Jan Timme, Sammlung Grässlin, St. Georgen 2007
Anno 2005/2006, K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein–Westfalen, Düsseldorf 2007
Artspace Projects 2006, Artspace Visual Arts Center, Sydney 2007
Fetisch, Text by Sabeth Buchmann, Edited by Three Star Books, Paris 2007
Minimalism and Applied, DaimlerChrysler Collection, Berlin 2007
Der Wert der Kunst, Otto Hans Ressler, Böhlau Verlag Wien–Köln–Weimar 2007

2006
SAMMLUNG GRÄSSLIN, Kunstraum Grässlin Räume für Kunst, St. Georgen 2006
Dark places, Santa Monica Museum of Art, Los Angeles 2006
Österreich. Konfrontationen und Kontinuitäten. 1900-2000, Edition Sammlung Essl, Klosterneuburg 2006
Le Désir de la Beauté - la Wiener Werkstätte et le Palais Stoclet, Palais des Beaux-Arts, Hrsg. Peter Noever / MAK Vienna, BOZAREXPO Brussels, Hatje Cantz Verlag, 2006
Gabi Dziuba Schmuck (Gestaltungskonzept Heimo Zobernig), SNOECK Verlag, Köln 2006
Querdurch: Kunst + Wissenschaft, Veranstaltungsreihe der Hochschule für bildende Kunst Hamburg, materialverlag/Verlag der Hochschule für bildende Kunst Hamburg, 2006
Leidenschaft. Lieblings Schmuck Stücke, Bayerischer Kunstgewerbeverein München, 2006
Kontakt... aus der Sammlung der Erste Bank-Gruppe, Hrsg. MUMOK Wien, Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2006
Condicion Postmedia, Centro Cultural Conde Duque, Madrid, de la edición 2006
Heimo Zobernig, Edition for Pacemaker (1/40-40/40), David Pestorius Projects, Brisbane 2006
Freud and contemporary art, The collection of the Sigmund Freud Museum Vienna, austrian cultural forum, New York 2006
garten der kunst - art garden, ösrerreichischer Skulpturenpark Privatstiftung, Hatje Cantz Verlag, 2006
Kunstraum Grässlin, Hrsg. Stiftung Grässlin, St. Georgen 2006
Nothing But Pleasure, BAWAG Foundation, Wien 2006
Heimo Zobernig, Kunstverein Braunschweig, Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2006
Heimo Zobernig. Display, Kunstraum Innsbruck, Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, 2006
Inventur. Werke aus der Sammlung Herbert, Hrsg.Peter Pakesch, Verlag der Buchhandlung Walther König Köln, 2006
Franz West, Veit Loers, Hrsg. Friedrich Christian Flick Collection, DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln 2006
Busan Biennale 2006, Sea Art Festival, Public Furniture, Busan, Korea 2006
Michael S. Riedel, Art Cologne, Köln 2006
Klassische Moderne und Zeitgenössische Kunst, 28.11.2006, Dorotheum, Wien 2006
Menschen für Menschen, Kunst Auktionen GmbH Wien 2006
Lichtkunst aus Kunstlicht. Licht als Medium der Kunst im 20. und 21. Jahrhundert, ZKM Karlsruhe, 2006
Eldorado, MUDAM Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean, Luxemburg 2006
Pose and Sculpture, Casey Kaplan Gallery, New York, 6-8/200
Heimo Zobernig, Ambient of Aesthetics, onestar press Paris, November 2006

2005
11 Artists 1 Notebook, MAK, Wien 2005
Kunst im T-Center., Hrsg. T-Mobile Austria GmbH, Wien 2005
S/W Steiermark-Wien. Studierende der Akademie der bildenden Künste stellen aus, Forum Stadtpark, Graz, Hämmerle Verlag, Hohenens 2005
Antifaschistisches Mahnen und Gedenken in Salzburg, Hrsg. Kulturabteilung der Landeshauptstadt Salzburg, Salzburg 2005
Istanbul/Eindhoven. 40 international artists selected from 18 years of the Istanbul Biennial in dialogue with the
collection of the Van Abbemuseum, Einhoven 2005.
Sammlung Sigrid und Franz Wojda, MUMOK Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien 2005
Artist’s Books Re-visited, Art Metropole/Secession/Matthias Herrmann, Toronto 2005
Hans Weigand, Neue Galerie Graz, Kunstraum Innsbruck, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2005
Postmediale Kondition, Neue Galerie Graz am Landesmuseum Joanneum, Hrsg. E. Fiedler/C. Steinle/P. Weibel, Graz 2005
Schrumpfende Städte, Band 2 Handlungskonzepte, Hrsg. Philipp Oswald, Hatje Cantz Verlag 2005
Design, Auktionskatalog Dorotheum, Wien 2005
„... unterm Kakibaum.“ Freie Universität Bozen (1998-2005), Hrsg. Marion Piffer Damiani, Revolver - Archiv für aktuelle Kunst 2005
ar/ge kunst Galerie Museum, Jahrbuch 1993 – 2005, Bozen 2005
before the end, Le Consortium, centre d’art contemporain, Dijon 2005
Strich Zeichnung Bild, Bawag Foundation, Wien 2005
SFU, Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien 2005

2004
Virtual Frame by 3, Kunsthalle Wien 2004
before the end, Le Consortium, centre d’art contemporain, Dijon 2004
Das Cover von Sgt. Pepper. Eine Momentaufnahme der Popkultur. Walter Grasskamp, Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2004
Wiener Linien. Kunst und Stadtbeobachtung seit 1960, Folio Verlag 2004
On Reason and Emotion, 2004 Biennale of Sydney
rien ne va plus. 5th Biennale d’ Art Contemporain Enghien-les-Bains. Enghien-les-Bains 2004
Art Unlimited. Public Art Projects, Basel, Pro Litteris Zürich 2004
Albert Oehlen. Peintures / Malerei 1980-2004, Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne, JRP/Ringier Kunstverlag AG, Zürich 2004
Handlungsanweisungen, Kunsthalle, Karlsplatz Wien, Steidl Verlag 2004
Schöner Wohnen, BE-PART, Platform voor actuele kunst, Waregem 2004
A History of The Renaissance Society 1990-2000, The Renaissance Society at The University of Chicago 2004
Vision einer Sammlung. a collection’s vision, Museum der Moderne, Salzburg 2004

2003
LokoMotive. Die Kunst ist am Zug, Graz 2003 Kulturhauptstadt Europas, 2003
M_ARS. Kunst und Krieg, Hrsg. Peter Weibel, Günther Holler-Schuster, Neue Galerie Graz, Hatje Cantz Verlag, Graz 2003
Heimo Zobernig. Austelung. Katerlog, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2003
Wir müssen heute noch an Ihr..., Kölnischer Kunstverein, Köln 2003
Occupying Space. Sammlung Generali Foundation Collection, Hrsg. Sabine Breitwieser, Verlag Walther König, Köln, 2003
© Europe Exists, Macedoniean Museum of Contemporary Art, Thessalonoki 2003
Heimo Zobernig, Kunstverein Ruhr, Essen 2003
Art for innovation. Repräsentanz Berlin, Robert Bosch GmbH, Berlin 2003
Conceptualisms. in Musik, Kunst und Film, Hrsg. Christoph Metzger, Akademie der Künste Berlin, PFAU-Verlag, Saarbrücken 2003
Heimo Zobernig. BLACKBOX. Burgtheater im Kasino, Wien 2003
Prospekt, Hrsg. Büro für kognitiven Urbanismus, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2003
Het Provinciehuis. Architectuur en Kunstintegratie, Provicie Vlaams-Brabant, Leuven 2003
Go Johnny Go! Die E-Gitarre - Kunst und Mythos, Kunsthalle Wien, Steidl Verlag, Göttingen 2003
arttirol. Kunstankäufe des Landes Tirol 2001 – 2002, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck 2003
Der Preis der Schönheit. Zum 100. Geburtstag der Wiener Werkstätte, Hrsg. Peter Noever / MAK Wien, Hatje Cantz Verlag, 2003
SoS Passport, State of Sabotage, 1993
ALBUMM, Der Standard, Album, 13./14. Dezember 2003

2002
Malerei ohne Malerei, Museum der bildenden Künste Leipzig und Siemens Arts Program (Hrsg. Dirk Luckow, Hans-Werner Schmidt) , 2002
Minimalism and After, DaimlerChrysler Contemporary, Berlin 2002
Stanze II, Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Bozen, Bozen 2002
Nr. 20, Zürich Kosmos Laser Art, Wien 2002
Uncommon Denominator: New Art from Vienna, MASS MoCA Publikations, North Adams, Massachusetts, teNeues Press 2002
Documenta/Kunstwerke zum selber machen, in: Kultur Spiegel, Nr. 6, Juni 2002
Unter freiem Himmel, Galerie Elisabeth und Klaus Thoman, Innsbruck, 2002
Herbert Fuchs (Räume), Heimo Zobernig (Schwarz), Matthias Ulrich (Diplom), Buchedition, Studienverlag, Innsbruck 2002
Kunst nach Kunst, Hrsg. Peter Friese, Museum Weserburg Bremen, 2002
Rethinking: Space.Time.Architecture, Hrsg. BDA, Jovis Verlag, Berlin 2002
Z International Art No 6, edited by John Nixon, Melbourne 2002
10 Jahre Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal 2002-08-17
L’image habitable, Centre pour límage contemporaine, Saint-Gervais; Mamco, Genève 2002
From Work to Text. Dialogues on Practise and Criticism in Contemporary Art, Hrsg. Jürgen Bock, CCB Project Room, Lisboa 2002
Art Now, Hrsg. Uta Grosenik, Burckhard Riemschneider, Verlag Taschen, Köln 2002
Pour de L’art dan notre quotidien: Des œuvres en milieu urbain, Hrsg. Catherine Grout, Yuan-Liou Pulishing Co., Ltd., China 2002

2001
Projekt Fassade, Secession, Wien, 2001
Künstlerbücher/Artist’s Books. zwischen Werk und Statement, Hrsg. Gabriele Koller, Martin Zeiler, Universität für Angewandte Kunst, Wien 2001
Raumkunst/Kunstraum, Hrsg. Dieter Bogner, Gertraud Bogner, Passagen Verlag, Wien 2001
Chroma Drama. Widerstand der Farbe, Hrsg. Éric Alliez, Elisabeth von Samsonow, Turia und Kant, Wien 2001
Vom Eindruck zum Ausdruck. Grässlin Collection, Deichtorhallen, Hamburg, Hatje Cantz Verlag 2001
Zero Gravity, Kunstverein für Rheinlande und Westfalen in der Kunsthalle Düsseldorf, 2001
Objekte. Skulptur in Österreich nach 45, Österreichische Galerie Belvedere, Atelier Augarten, Wien 2001
Musterkarte-Modelos de Pintura en Alemania 2001, Goethe Institut, Centro Cultural Conde Duque, Galerie Heinrich Ehrhardt, Madrid 2001
Manuela Ammer, Heike Eipeldauer, Heimo Zobernig, kleines Konversationslexikon..., in: Public Art. Kunst im öffentlichen Raum, Hrsg. Florian Matzner, Hatje Cantz Verlag 2001
La Biennale di Venezia, Electa Venezia 2001
Unsichtbare Architekturen. Systemerweiterungen im MQ Areal, Hrsg. Vitus H. Weh, MuseumsQuartier Wien, 2001
Unlimited Edition : Künstler – Bücher – Bibliotheken ; 19 Porträts / Lutz Jahre. Salon-Verlag, Köln 2001
Chairs in Contemporary Art, Civi Musei del Castello di Udine, Promsedia 2001
Abbild. Recent Portraiture and Depiction, steirischer herbst, Landesmuseum Joanneum, Graz, Springer-Verlag Wien New York, 2001
Räume/Spaces. The MAK Backstage Book 2001, MAK, Wien 2001
Museum as Subjects, The National Museum of Art, Osaka 2001
Köln Skulptur 3, Hrsg. Gesellschaft der Freunde des Skulpturenparks Köln e.V., Köln 2001
Museum unserer Wünsche, Museum Ludwig, Köln 2001

2000
Quiet Life, Hrsg. Michael Neff, Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal 2000
Bauen und Wohnen. Grafikeditionen, Hrsg. Deutsche Bank Bauspar AG, Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2000
Farbenlehre. Heimo Zobernig, Galerie & Edition Artelier, Graz 2000
ein/räumen ARBEITEN IM MUSEUM, Hatje Cantz Verlag, Hamburger Kunsthalle, 2000
Milch vom ultrablauen Strom. Strategien österreichischer Künstler 1960 - 2000, Kunsthalle Krems, 2000
Jahresbericht,1998/99. Belvedere, Österreichische Galerie Belvedere, Wien 2000
Changes of Order, Trade Fair Place, Prague 2000
Museumsarchitektur. Texte und Projekte von Künstlern, Kunsthaus Bregenz, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2000
Monochromes, Hrsg. David Pestorius, University Art Museum and South Bank Corporation, Brisbane 2001

1999
Sharawadgi, Hrsg. Christian Meyer, Mathias Poledna, Felsenvilla Baden, Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 1999
Der Katalog, Hans Petschar/Ernst Strouhal/Heimo Zobernig, Springer-Verlag Wien New York, 1999
Talk.Show, Die Kunst der Kommunikation in den 90er Jahren, Hrsg. Susanne Meyer-Büser, Bernhart Schwenk, Prestel Verlag, München 1999
de coraz(i)ón, Centre Cultural Tecla Scala, L’Hospitalet de Llobregat, Barcelona 1999
Kritisches Lexikon der Kunst. Heimo Zobernig, Eine Edition der Verlage Weltkunst und Bruckmann, Ausgabe 46, Heft 16, München 1999
Romulus Express, Kunstverein für Kärnten, Künstlerhaus Klagenfurt 1999
Die Farben Schwarz, Hrsg. Thomas Zaunschirm, Landesmuseum Joannneum, Springer-Verlag Wien New York, 1999
Art at The Turn of The Millenium. Ausblicke auf das neue Jahrtausend, Benedikt Taschen Verlag GmbH, Köln 1999
Stop The Violence!!!, Hrsg. Peter Noever, Carl Pruscha, Akademie der bildenden Künste und MAK, Wien
Europa-Edition, Portfolio Kunst AG, Wien 1999
Moving Images. Film - Reflexionen in der Kunst, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Leipzig
Get Together. Kunst als Teamwork, Kunsthalle Wien, Folio Verlag, Wien Bozen 1999
Kunst und ihre Diskurse, Hrsg. Carl Aigner, Daniela Hölzl, Passagen Verlag, Wien 1999
Andreas Reiter Raabe im Gespräch mit Franz West und Heimo Zobernig, Galerie Meyer Kainer, Wien 1999
Plakat. Kunst. Hrsg. Otto Mittmannsgruber/Martin Strauß, Springer-Verlag Wien New York, 1999
EVN Sammlung. Ankäufe 1997-1999, EVN AG, Wien 1999
Aspekte/Positionen, 50 Jahre Kunst aus Mitteleuropa 1949-1999, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien 1999
www.halle-fuer-kunst.de, Halle für Kunst, Lüneburg e.V. 1999

1998
Wohnen am Lohbach, Haymon-Verlag, Innsbruck 1998
Heimo Zobernig, Centre for Contemporary Art, Ujazdowski Castle, Warszawa 1998
Text und Kunst, Bonner Kunstverein, Bonn 1998
Sisi - Sisismus, Sisismen, Hrsg. Galerie Menotti, Baden bei Wien, Triton-Verlag, Wien 1998
Mai 98, Kunsthalle Köln, Hrsg. Brigitte Oetker, Christiane Schneider, Oktagon, Köln 1998
Sculptura Austriae, Galerie Elisabeth und Klaus Thoman, Innsbruck 1998
Foundation for the Arts, Sigmund Freud-Museum Vienna. Volume 2, Wien 1998
Burghausen. künstlerische Gestaltung Neustadtplatz. ein Wettbewerb, Burghausen 1998
Gravure, vous avez dit gravure?, Musee Jurassien des Arts, Moutier, 1998
Kunst ohne Unikat, Neue Galerie am Landesmuseum Joaneum, Graz, Hrsg. Peter Weibel, Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 1998
A Visão Austriaca - Posiçãos da Arte Austriaca Contemporânea, Fundação Calouste Gublenkian, Lissabon 1998
Minimal - Maximal, Hrsg. Peter Friese, Neues Museum Weserburg Bremen und Verlag Umschau/Braus, Heidelberg 1998
x mal documenta X, Hrsg. Bernhard Balkenhol, Heiner Georgsdorf, Universität Gesamthochschule Kassel, 1998
Otto Mauer Preis 1981 - 1998, Akademie der bildenden Künste, Wien 1998
Räume der Kunst, Architektur im Ringturm II, Kunsthaus Bregenz, Wr. Städtische Versicherung AG, Wien, Verlag Anton Pustet 1998
Minimalisms, Akademie der Künste, Berlin 1998, Cantz Verlag

1997
Diskurs der Systeme (z.B.), Triton-Verlag, Wien 1997
documenta X, Hatje Cantz Verlag, 1997
Skulptur. Projekte in Münster 1997, Verlag Gerd Hatje, Ostfildern-Ruit 1997
KünstlerInnen. 50 Gespräche, Kunsthaus Bregenz, Verlag Walther König, Köln 1997
Check in! Eine Reise im Museum für Gegenwartskunst, Museum für Gegenwartskunst, Basel 1997
A - Z, Freibord, Zeitschrift für Literatur und Kunst, Nr. 100, 1997
Heimo Zobernig, Villa Merkel, Esslingen 1997, Cantz Verlag
Formalismus, Österreichische Galerie Belvedere, Wien 1997
Lexikon der Kunst 1997, Anselm Dreher / Heimo Zobernig, Edition Patricia Schwarz, Stuttgart 1997

1996
subsistence, Opening, Nr. 26/27, Rom 1996
M 1 : 333, Innovative Austrian Architecture, Hrsg. Ramesh Kumar Biswas, Springer Wien New York 1996
Anzeige (Collage), Liqueur, Nr. 0, Forum Stadtpark Graz, März 1996
Projekte, Kunst in der neuen Messe Leipzig, Hrsg. Brigitte Oetker, Christiane Schneider, Leipziger Messe GmbH, Verlag Otto Lembeck 1996
Realisation. Kunst in der Leipziger Messe, Hrsg. Brigitte Oetker, Christiane Schneider, Oktagon, Köln 1996
Judenplatz Wien 1996, Folio Verlag, Wien/Bozen 1996
Johann Widauer. Collectors Choice, Kunstraum, Wien 1996
Heimo Zobernig, The Renaissance Society at The University of Chicago 1996
Jahresmuseum 1996, Kunsthaus Muerz, Mürzzuschlag 1996
Frack, W 139, Amsterdam, Hrsg. Peter Friedl, Künstlerhaus Bethanien, Berlin, Triton Verlag 1996
Zeil & Kunst, Zeilfenster, Franfurt/Main 1996
Austria im Rosennetz, MAK, Wien 1996
Just what is it that makes today's cities so different, so sexy, Panstwowa Galeria Sztuki, Lódz 1996
Die Schrift des Raumes, Kunsthalle Wien, Wien 1996
Gästebuch, A4, Ganzleinenband, Auflage 28 Stück, nummeriert/signiert, Galerie Stadtpark, Krems 1996
Heimo Zobernig, Galeria Potocka, Kraków, 1996

1995
Kunsthalle Bern 1994, Bern 1995
13 Absolut, Forum Stadtpark Literatur, Graz 1995
Kunstszene Wien, Hrsg. Hildegund Amanshauser, Falter Verlag, Wien 1995
Kunst in Österreich, Hrsg. Noemi Smolik, Robert Fleck, Kiepenheuer & Witsch, Köln 1995
On peut bien sûr tout changer. Art autrichien 1960-1995, Ecole d' Architecture de Normandie, Rouen 1995
Heimo Zobernig, Wiener Secession, Wien 1995
Infrasound. Stadt Geräusche, Hrsg. Kulturbehörde Hamburg, 1995
Farbenlehre, Ferdinand Schmatz / Heimo Zobernig, Springer-Verlag Wien New York, 1995

1994
don't look now, Thread Waxing Space, New York 1994
Heimo Zobernig, Kláster sv. Anezky Ceské, Národní galerie v Praze, Praha 1994
Lokalzeit - Wiener Material im Spiegel des Unbehagens, Forum aktueller Kunst - Raum Strohal, Wien 1994
18. Zagreber Graphikausstellung, Kunstpavillon, Zagreb 1994
Kicking Boxes Billiard, Graphische Sammlung der ETH Zürich, Zürich 1994
Staubnetz, EA-Generali Foundation, Wien 1994 (Text: Walter Grasskamp)
Jetztzeit, Kunsthalle Wien, Wien 1994
Exhibition, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 20er Haus, Wien 1994
Kontext Kunst, Hrsg. Peter Weibel, DuMont Buchverlag, Köln 1994
Spielverderber, Forum Stadtpark, Graz 1994
Heimo Zobernig, Kunsthalle Bern, Bern 1994
Temporary Translation(s), Sammlung Schürmann, Deichtorhallen, Hamburg 1994

1993
Jahresmuseum 1993, Kunsthaus Mürzzuschlag, 1993
Kerb Your Dog 1993, number 13, Sydney 1993 (edited by John Nixon)
"curated by": Jackie McAllister. Travelogue/Reisetagebuch, Heiligenkreuzerhof, Wien 1993
Heimo Zobernig, Neue Galerie Graz/Salzburger Kunstverein, Graz/Salzburg 1993
Parallax View: New York-Köln, PS 1, New York 1993
Nachtschattengewächse/The Nightshade Family, Museum Fridericianum Kassel, Kassel 1993
De la main à la tête, l'objet théorique, Domaine de Kerguehennec, Centre d'Art Contemporain, Bignan 1993
MAK Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Prestel-Museumsführer, Wien 1993
Designed Space II - space as scene, Museum Dhondt-Dhaenens, Deurle 1993
Project Unité, Art, Architecture, Design, Le Corbusier's Unité d'Habitation, Firminy 1993
Making Art, Kunstverein für Kärnten, Klagenfurt 1993
Spiegelsprung, Gemäldegalerie, Akademie der bildenden Künste, Wien 1993
Magazin im Magazin, Vorarlberger Kunstverein - Magazin 4, Bregenz 1993
Die Parole der Tat - The Call to Action, Austrian Cultural Institut, New York 1993
Konfrontationen. Neuerwerbungen 1990-1993, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien 1993
Das andere Buch. Bücher als Kunstobjekte, Kulturabteilung der Stadt Wien, Wien 1993
Spiel ohne Grenzen, Mücsarnok, Budapest 1993
Backstage. Topologie zeitgenössischer Kunst, Kunstverein in Hamburg, Hamburg 1993
Real, Hrsg. Georg Schöllhammer, Christian Kravagna, Verlag Ritter, Klagenfurt 1993
Galerie Peter Pakesch 1981-1993, Wien 1993
Viennese Story, Wiener Secession, Wien 1993
Wiener Linguistische Gazette 47/1993, Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien, Wien 1993

1992
Heimo Zobernig, Fama & Fortune Bulletin, P&S Wien, Mai 1992/11
Beelden Buiten 1992, Tuin De Brabandere, Tielt 1992
Heimo Zobernig, Galerie Achim Kubinski, Köln 1992
Documenta IX, 1992, Kassel, Edition Cantz, Stuttgart 1992
A Marked Difference, Maatschappij Arti et Amicitiae, Amsterdam 1992
Das Kunstwerk im Zeitalter seiner Telekommunizierbarkeit, Dokumentation zum St. Veiter FaxArt-Event, 1992
Identität : Differenz. Eine Topografie der Moderne 1940-1990, Böhlau Verlag, Neue Galerie, Graz 1992
Plakate, steirischer herbst 92, Grazer Kunstverein, Graz 1992
Amerikaner, steirischer herbst 92, Forum Stadtpark, Graz 1992
L'arte é inutile, Bregenzer Kunstverein, Bregenz 1992
Lexikon der Kunst 1992, Ferdinand Schmatz / Heimo Zobernig, Edition Patricia Schwarz, Stuttgart 1992
3rd International Istanbul Biennial, Istanbul 1992
EA-Generali Foundation, Wiedner Hauptstraße 15/Frankenberggasse 9, 1040 Wien, Heimo Zobernig in einem Gespräch am 7. August 1992, Wien 1992
Spielhölle, Rogue Nr. 17, Frankfurt/Main 1992

1991
Transcendent Pop, Trans Avant-Garde Gallery, San Francisco 1991
Gullivers Reisen, Galerie Sophia Ungers, DuMont Buchverlag Köln 1991
Heimo Zobernig, Villa Arson, Nice 1991
Jahresring 38. Der öffentliche Blick, Hrsg. Kaspar König, Hans-Ulrich Obrist, Verlag Silke Schreiber, München 1991
Heimo Zobernig, Kunstraum Daxer, München 1991
Plastik Akut 2, Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt 1991
The Painted Desert, Galerie Renos Xippas, Paris 1991
Heimo Zobernig, EA-Generali Foundation, Wien 1991
Denkraum Museum, Architektur Forum Zürich, Zürich 1991
Heimo Zobernig, Moderna galerija, Mala galerija, Ljubljana 1991
Refleksy, Galeria Zacheta, Warschau 1991

1990
Auf der Suche nach Eden, Wien 1950 - 1990, Musée d'art et d'histoire de Fribourg, Fribourg 1990
Sub & Co, A Viennese Perspective: small is beautiful, Austrian Cultural Institute, New York 1990
Heimo Zobernig, Galerie Achim Kubinski, Köln 1990
Le désenchantement du monde, Villa Arson, Nizza 1990
Österreichische Skulptur: Sammlung EA-Generali Foundation, Wiener Secession, Wien 1990
Franz West, Heimo Zobernig, Galerie hlavního mestra, Prag 1990
Heimo Zobernig, Forum Stadtpark, Graz 1990 (Plakat/Text: Fareed Armaly)
Adolf Freiherr Knigge, Über den Umgang mit Menschen, Heimo Zobernig, Über den Umgang mit Büchern, Edition Forum Stadtpark, Graz 1990
Heimo Zobernig, multiple choice, Jänner Galerie, Wien 1990
Sammlung Rudi Molacek, Neue Galerie, Graz 1990
The Message as Medium, Museum in Pogress, Cash Flow, Der Standard, Wien 1990-1991

1989
Melencolia, Galerie Grita Insam, Wien 1989
Kunst der letzten 10 Jahre, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien 1989
60 Tage österreichisches Museum des 21. Jahrhunderts, Institut für Museologie, Hochschule für angewandte Kunst, Wien 1989
Die Optik der Objekte, Noema Art Journal, Sonderheft Nr.1, April 1989
Heimo Zobernig, Galerie Peter Pakesch, Wien 1989
Wittgenstein. Das Spiel des Unsagbaren, Wiener Secession, Wien 1989
Popocatepetl, 10 Jahre Schallplatten, Diedrich Diederichsen, Forum Stadtpark, Graz 1989

1988
Im Rahmen der Zeichnung - Im Laufe der Zeichnung, Wiener Secession 1988
Ein anderes Klima, Kunsthalle Düsseldorf und Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf 1988
XLIII Esposizione Internazionale d'Arte la Biennale di Venezia, Aperto 88, Venedig 1988
Franz West, Heimo Zobernig, Galerija Studentskog kulturnog centra, Belgrad 1988
Graz 1988, steirischer herbst 88, Grazer Kunstverein, Graz 1988
Brennpunkt Wien. Positionen eines Aufbruchs, Bonner Kunstverein, Bonn 1988
Die Kunst der Enzyklopädie, Ferdinand Schmatz / Heimo Zobernig, Hrsg. Galerie Pakesch, Wien; Edition Artelier, Graz; Galerie Ch. Dürr, München; 1988

1987
Heimo Zobernig, Galerie Peter Pakesch, Wien 1987
Ideation, Ferdinand Schmatz, Textkatalog, Galerie Peter Pakesch, Wien 1987
Heimo Zobernig, Galerie Ralf Wernicke, Stuttgart 1987
Actuelle Kunst in Oostenrijk, Europalia, Museum van Hedendaagse Kunst, Gent 1987
Video der 80er Jahre, steirischer herbst 87, Neue Galerie am Landesmuseum Joaneum, Graz 1987
Broken Neon, steirischer herbst 87, Forum Stadtpark, Graz 1987
Künstlerhefte zu Siebdrucke, steirischer herbst 87, Galerie & Edition Artelier, Graz 1987
The Image in Singular, Amer Galerie, Wien 1987
Various Artists, Vienna Austria, Unge Kunstneres Samfund, Oslo 1987

1986
Heimo Zobernig, Galerie Borgmann-Capitain, Köln 1986
Heimo Zobernig, Galerie CC, Graz 1986
Wien Signaal, Aorta Amsterdam, Amsterdam 1986
De Sculptura, Messepalast, Wien 1986
Nylistasafnid, The Living Art Museum, Reykjavik 1986
Sonsbeek '86, Arnheim 1986
Mandelzoom, Guida editori, Napoli 1986
Tableaux abstraits, Villa Arson, Nice 1986
Papier und Skulptur. Zwischen Fläche und Dreidimensionalität, Gesellschaft für Aktuelle Kunst e. V., Weserburg, Bremen 1986
Günther Förg, Robert Gober, ... Heimo Zobernig, Galerie Max Hetzler, Köln 1986
Nuove Geometrie, Rotonda di via Besana, Comune di Mailano, Electa 1986
Franz West, Heimo Zobernig, Galerie Christoph Dürr, München 1986
Raum annehmen, Aspekte österreichischer Skulptur 1950 bis 1985, Galerie Grita Insam, Wien 1986

1985
Heimo Zobernig, Galerie Peter Pakesch, Wien 1985

1984
Zeichen, Fluten, Signale - neukonstruktiv und parallel, Galerie nächst St. Stephan, Wien 1984

1982
documenta Urbana, Kassel 1982 (Katalogbeitrag: Marcus Geiger, Ruth Labak, Heimo Zobernig)

PERIODIKA (AUSWAHL) / PERIODICAL (SELECTION)

2016
Autor unbek.: Schwarz und Skulptur, choices – Kultur Kind Köln, 31. März 2016.
Walter Seidl: Abstraktion und Recherche, artmagazine – Ihre online Kunstzeitung, 04. März 2016.
Autor unbek.: Räume für Kunst. We love Paintings. Malerei aus der Sammlung, Artmapp, Frühjahr 2016, Seite 167.

2015
Karlheinz Roschitz: Nüchterne Sicht auf die Dinge, Krone Kultur, 4.1.2015
Annelie Pohlen: Heimo Zobernig. Kapitel zwei, Kunstforum International, Februar 2015
Anne Katrin Feßler: Turnen auf dem Weg zum Exzess, Der Standard, Album, 28. März 2015
Daniel Baumann: Nix ausgeliefert, spike 43, Spring 2015
Johanna Hofleither: Zobernig und Dziewior: Was wir noch verraten können, Die Presse, 15.04.2015
Nina Schedlmayer: Haus und Hof, Profil, 20.4.2015
Joshua Decter: This is (not) Heimo Zobernig’s project fort he Austrian Pavilion oft he 2015 Venice Biennale, ArtReview, May 2015
Anne Katrin Feßler: Keine Hierarchien vorm Parlament der Bäume, Der Standard, 6. Mai 2015
Annelie Pohlen: Heimo Zobernig. Ein Porträt, Parnass 2/2015
Robert Haidinger: Die Linien Krümmen sich ständing, H.O.M.E. Österreich, Juni 2015
Dieter Roelstraete: Biennale Favorites, spike 44, Summer 2015
Texte zur Kunst – Artists’ Edition, Heft 98, Juni 2015
Christopher Knight: A meditation on green – the color, not the sustainabilty shortland, Los Angeles Times, August 14, 2015
Friedhelm Mennekes: Die 56. Biennale von Venedig, Stimmen der Zeit, Verlag Herder Freiburg, Heft 11, November 2015
Anne Katrin Feßler: Heimo Zobernig: Raumkarosse mit Unendlichkeitseffekt, Der Standard, 12. November 2015
Isabelle Graw: Kanon und Kritik. Ein Wechselspiel. Heimo Zobernig, Texte zur Kunst, Heft 100, Dezember 2015

2014
Dominikus Müller, Helen Chang: Wien von innen. Vienna Interiorism, Frieze d/e, No. 12, Dezember 2013 - Februar 2014
Pia Jardi: Works and Context, LAPIZ Revista International de Arte, Núm. 283
Pia Jardi: Works and Context, LAPIZ Revista International de Arte, Núm. 283
Karin Bellman: Heimo Zobernig: In The Studio, Art in America, June/July 2014
Peter Groth: Die Mona Lisa neben dem Memory-Spiel, Weser Kurier, 25. November 2014

2013
Problems of Form. Heimo Zobernig in conversation with Beatrix Ruf, Kaleidoscope, Issue 17, Winter 2012/13
Christoph Schütte: Zum Nutzen der Kunst, FAZ 18.2.2013
Nina Schedlmayer: Dampflok und Carbonrad, Profil, Nr. 22, Mai 2013
Colette M. Schmidt: Verschiebungen gegen den Uhrzeigersinn, Der Standard, 6.6.2013
Michael Reichart: Vom Wesen einer Kunstausstellung, Kronenzeitung, 6.6.2013
Martin Behr: Rollenspiele mit simplen Mitteln, Salzburger Nachrichten, 7.6.2013
Andreas Prückler: Schriftbilder und Packkisten, Kleine Zeitung, 21.6.2013
Matthias Dusini: Der Mensch malt gerne. Ein Gespräch, Falter 41/2013
Achim Hochdörfer: Fuck Painting, Heimo Zobernig: Cover/Insert, Quart Heft für Kultur Tirol Nr. 22/13

2012
A.D.S. Donaldson + David Pestorius: Yesterday, Today and Tomorrow: Abstract Art in Australia in Volume One: MCA Collection, MCA Australia, Sydney, 2012

2011
Sabine Folie: Heimo Zobernig. Magical. Sinister and Fragmentary, Flash Art, January - February 2011
Gerhard Mack: Schmutzig ist die Welt am schönsten, Neue Züricher Zeitung, 23. Januar 2011
Urs Steiner: Blutrote Katakomben, Neue Züricher Zeitung, 26. Januar 2011
Karla Starecek: Heimo Zobernig. An der Schnittstelle von Malerei, Video, Skulptur und Raum, Parnass, 1/2011
Daniel Morgenthaler: Heimo Zobernig, ohne Titel (In Red), Kunstbulletin, 18. März 2011
Luca Cerizza: Like Funhouse Mirrors, Kaleidoscope, ISSUE 10 / spring 2011
Kirsty Bell: Stumme Diener. Showroom Dummies, Frieze d/e, Summer 2011
Achim Hochdörfer: 1000 Words: Heimo Zobernig, Artforum International, Summer 2011
David Krems: Das Kino als Maschine gedacht, ray filmmagazin, Oktober 2011

2010
Ruth Schink: Gespräch, faq, Nr. 07 may/june 2010
Hans-Jürgen Hafner: Here Comes The Hotstepper, Texte zur Kunst, Heft 78, Juni 2010
Kiesler-Rreis 2010 geht an Heimo Zobernig, Der Standard, 24. Juni 2010
Michael Huber: Ein Meister der Zurückhaltung, Kurier, 13.10.2010
Nina Sedlmayr: Plakatives und Subtiles: ... , Profil, Nr. 42 Oktober 2010
Friedrich Kiesler-Preis für Heimo Zobernig, Die Presse, 19.10.2010
Daniela Prossliner, Interview: Meister ohne Titel, H.O.M.E. Österrreich, November 2010

2009
Heimo Zobernig, Galerie Chantal Crousel, Paris, 6497 signs par Bernard Blistène, Frog, Numéro 8, printemps/été 2009
Heimo Zobernig, essays by Diana Baldon and Mark Kremer, afterall, Antwerp - London - Los Angeles, Summer 2009
Catherine Chevalier: Critique, May N°1, Paris, 06/2009
Moritz Küng: Heimo Zobernig, Antwerp, Displayer 03, Hrsg. HfG Karlsruhe, 2009
David Pestorius: Interview, Sandwich Magazine, issue 5, New York, 2009
Limited Edition #2, May N°2, Paris, 10/2009
Samuel Herzog: Prachtvolle Anspannung. „Le Nouveau Festival“- eine herbstliche Belebung im Pariser Centre Pompidou, Neue Züricher Zeitung, 29. Oktober 2009
Christoph Schütte: Aller Raster Anfang: Zobernig bei Grässlin, FAZ, 17. November 2009
Painting Abstraction. New Elements in Abstract Painting, by Bob Nickas, Phaidon Press Limited, New York 2009

2008
Joshua Decter: Heimo Zobernig. Friedrich Petzel Gallery. Artforum International, Summer 2008
Interview: Sammlung Zobernig, Displayer 02, Hrsg. HfG Karlsruhe, 2008
Markus Mittringer: Pädagogisch wertvolle Selbstbaumöbel. Heimo Zobernigs „Total Design“ im Wiener MAK, Der Standard, 22. Oktober 2008
Erwin Melchart: Kunst von bauMax und IKEA. „Heimo Zobernig. Total Design“, Kronenzeitung, 22. Oktober 2008
Lars Kwakkenbos: Een fout? Maar dat is geweldig!, De Standaard, 29 December 2008

2007
Gudrun Weinzierl: Österreicher im Festspielsommer, Salzburger Nachrichten, 29.8.2007
Katy Siegel: Who´s Afraid of Red, Yellow and Blue? Positions in Color Field Painting. Artforum International, May 2007
Jirí Valoch: Heimo Zobernig: Instalace Jako Metatext, Atelier Number 25–26, 20.12.2007
Forum+2007, Heimo Zobernig. Functionele autonomie, Museumsbulletin Musea Brugge, 2007
Ellie Buttrose: In The Time Of Turrbal–Jagera, Eyeline 63, Brisbane, Winter 2007

2006
Heißkalte Wechselbäder im Kamptal, Süddeutsche Zeitung Nr. 28, 3. Februar 2006
Almuth Spiegler: Toller Taumel im ‚Wien um 2000’“, Feuilleton, Die Presse, 4. Februar 2006
Johanna Hofleitner: Die Jahrhundert-Schau, Schaufenster Die Presse, 3. März 2006
Kris Carlon: On a a 21st Century Modernism: Interview with Rex Butler, Machine, Queensland, 2006
David Pestorius: On looking at looking: The art and politics of Ian Burn, Art Monthly Australia, No 189 May 2006
Susanne Zobl: Kunst im Garten, K2 Kultur Highlights in Wien und NÖ, Juni August 2006
Thomas Gabler: Auch Künstler möchten lachen!: BAWAG-Foundation „Nothing But Pleasure“, Kronenzeitung, 2. Juli 2006
ZettelKATALOG, spike 09, Herbst 2006
GEFÜLLTE LEERSTELLEN. Ein Gespräch über Kunst und Pornografie mit Heimo Zobernig von Sabeth Buchmann, Texte zur Kunst "PORNO", HEFT Nr. 64 / November 2006

2005
Stefanie Endlich: Ein Zeichen für Rosa Luxemburg. kunststadt stadtkunst Berlin, Nr. 52, April 2005
Eva Badura-Triska: Schwarz im Lichte des künstlerischen Denkens der achtziger und neunziger Jahre. in: Kunsthistorisches Jahrbuch Graz, Nr. 28, Institut für Kunstgeschichte der Karl-Franzens-Universität Graz, Akademische Druck- u. Verlagsanstalt Graz/Austria 2004
Franz Niegelhell: Im Paralelluniversum, Steiermark Kultur, Falter 20/05
Erwin Melchart: Im Wiener Künstlerhaus: „Re:MODERN“, Kronenzeitung, 20. Mai 2005
Heimo Zobernig, Interview mit Catherine Chevalier in: Frog, Numéro 2, Automne/hiver2005
Meister des Weglassens, Kunst International, Der Standard, 1. Dezember 2005.
Katrin Feßler: Pudelmord, Fetischfuß und viele Blickfänge, Der Standard, 15. Dezember 2005
Erwin Melchert: Wilde Mischung jüngerer Kunst, Die Krone, 15. Dezember 2005
David Pestorius: A Defective Mirror in Paris, Pacemaker 8, Paris, 2005
Luke Bessley: Film fans put under Ed’s spell, The Courier Mail, Brisbane, 18.7.2005

2004
Michaela Nolte: Ein nahezu unbeschriebenes Blatt. Der Tagesspiegel, Nr. 18438, 3. April 2004
Heimo Zobernig. Identität ist eine wandernde Sache. Ein Gespräch mit Claudia Herstatt, Kunstforum International, Bd. 170, Mai - Juni 2004
Sally Brand: Ed Kuepper’s MFLL, Local Art, #14, August 2004
Claudia Herstatt: Gute Laune beim Art Forum, Die Zeit, Nr. 40, 23.9.2004
Rita Vitorelli spricht mit Heimo Zobernig, 25.1.2004. spike 01, Wien, Oktober 2004

2003
Melanie Ohnemus: Angekommen. Heimo Zobernig im Museum für Moderne Kunst, Wien, Texte zur Kunst Nr. 49, März 2003
Christian Kravagna: Heimo Zobernig. Mumokslw – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Springerin, Band IX, Heft 1/03, Frühjahr 2003
Doris Krystof: Heimo Zobernig. Der Meister des Minimums. Vernissage, Kulturregion Rheinland Frühjahr/Sommer 2003
Dominic Eichler: Heimo Zobernig. Frieze, Nr. 75, Mai 2003
FM: Möbel, Mode und Architekturmodelle im Kunsthaus. Zuger Presse, Nr. 39, 16. Mai 2003
Niklaus Oberholzer: Kunsthaus Zug. Wiener Traum vom Gesamtkunstwerk. Neue Luzerner Zeitung, Nr. 114, 17. Mai 2003
Georg Imdahl: Wenn Würfel würfeln würden. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.10.2003
Artist page von Heimo Zobernig, Artist Kunstmagazin, Heft 57. 4/2003
Markus Mittringer: Zeitgemäße Verpackung vergessener Intentionen. Der Standard, 10. Dezember 2003

2002
Brita Sachs: Florale Randexistenzen. FAZ, 5. Januar 2002
Doris Krumpl, Markus Mittringer: Mit verhaltener Spontanität in den Kunst-Olymp, Der Standard, 12. April 2002
Hildegard Fraueneder: Das Mahnen im Hain. Kursiv. Eine Kunstzeitschrift, 9-3/4/02
Matthias Dusini: Der White Cube existiert nicht. Heimo Zobernigs pragmatischer Konzeptualismus. Parnass, 4/2002
Matthias Winkler: Des Künstlers neue Formen. preview, 04/2002
Ingeborg Wiensowski: Mit Pappe die Kunst retten. KulturSPIEGEL,12/2002
Christian Höller: Was ist? – Nichts. Notizen zum Frühwerk Heimo Zobernigs. Camera Austria, 80/2002
Brigitte Huck: Heimo Zobernig – Galerie Meyer Kainer. Artforum November 2002
Ulrike Guggenberger: Diskursives Mahnmal. Kunstfehler, Dez/Jan 02/03
Markus Mittringer: Karrrierewege zur Kunst. Heimo Zobernig im Museum moderner Kunst. Der Standard, 6. Dezember 2002
Almuth Spiegler: Mit Witz gegen das hohle Quadrat: Zurück in die Zukunft. Die Presse, 7. Dezember 2002
Matthias Dusini: Musik ist Trumpf. Falter, 50/02
Günther Frohmann: Kunst aus allen Richtungen. Salzburger Nachrichten, 19. Dezember 2002
Lazlo Molnar: Die Malerei hat mit Gefühl zu tun. Salzburger Nachrichten, 19. Dezember 2002

2001
Jane Gallagher: Festival of Monochrome Painting. Monument Magazine, Sydney, issue 41, 2001
Dieter Buchhart: 2001 – Künstlerfest der Wiener Secession. Kunstforum International, Bd. 154, April – Mai 2001
Matthias Dusini: Was vom Menschen bleibt. Falter, 21/01
Andrea Stappert: Plateau der Menschheit. frame, 08 Aug/Sep 01
Wolfgang Träger: Plateau der Menschheit. Kunstforum International, Bd. 156, August – Oktober, 2001

2000
Peter Funken: Malerei. INIT Kunst-Halle, Berlin. Kunstforum International, Bd. 148, Dezember 1999 - Januar 2000
Daniel Baumann, entretien avec Heimo Zobernig: Ce que vous voyez est une exposition. Artpress spécial, numéro 21 2000
Heimo Zobernig (Couverture): oublier l'exposition. Artpress spécial, numéro 21 2000
Georg Imdahl: Wie sich die Dinge berühren. Ein Rundgang durch Kölner Galerien, FAZ, 9. September 2000, Nr. 210
Professor Heimo Zobernig. WUK-INFO-INTERN, 5/00 Oktober

1999
Roger M. Buergel: Sharawadgi, Springerin, Heft 3, Dezember 1998 - Februar 1999
Peter Gorsen: Trauer soll der Bibliothekar tragen. FAZ, 11. Februar 1999, Nr. 35
Michael Hausenblas: Blau macht durstig. Der Standard, Rondo, 16. April 1999
Christina Wendenburg: Im falschen Film. Berliner Morgenpost, 29. Juni 1999
Claudia Hertatt: Mit Zobernig ins Internet. Kunstzeitung, Nr. 37/September 1999
Birgit Sonna: Die Ansichten eines radikalen Narren. Süddeutsche Zeitung, 16. September 1999
Burkhard Brunn: Zettels Traumkartei. Frankfurter Rundschau, 29. September 1999
Rex Butler: Revolt’s legacy. The Courier Mail, Brisbane, October 23, 1999

1998
Frank Frangenberg: Heimo Zobernig, Kunstforum International, Bd. 139, Dezember 97 - März 1998
Jan Winkelmann: Heimo Zobernig, Artist Kunstmagazin, Heft 34. 1/1998
Georg Imdahl: In der weißen Zelle. Ausnüchterung der Kunst: Heimo Zobernig in Bonn, FAZ, 30. März 1998, Nr. 75
Petra Unützer: Heimo Zobernig, Kunstforum International, Bd. 140, April - Juni 1998
Vitus H. Weh: Formalismus, Kunstforum International, Bd. 140, April - Juni 1998
Maren Lübbke: Formalismus, Noema Art Journal, Nr. 47, April/Mai 1998
Thomas Eggerer: Rollenspiele in Kulissen, Texte zur Kunst Nr. 30, Juni 1998
Barbara Hess: Heimo Zobernig, Bonner Kunstverein, paradex, #0/Juni 1998
Alice Creischer, Andreas Siekmann: Walking but Talking, Springerin, Heft 3, September-November 1998
Hermann Pfütze: INIT e.V. Museum auf Zeit, Kunstforum International, Bd. 142, Oktober - Dezember 1998
Martin Seidel: MAI 98, Kunstforum International, Bd. 142, Oktober - Dezember 1998
Martina Kandeler-Fritsch: Heimo Zobernig. Der Raster der Sprache, Architektur & Bau Forum, Nr. 197, November/Dezember 1998

1997
Markus Weiland: Die ersten Meter, Falter Nr. 3/97
Thomas Wulffen: Ferdinand Schmatz / Heimo Zobernig: Farbenlehre, Kunstforum International, Bd. 136, Februar - Mai 1997
Gabriele Hoffmann: Subversive Annäherung;,Stuttgarter Zeitung, 30. Mai 1997
Friedhelm Röttger: Wenn das Licht stirbt, dann schläft die Vernunft, Eßlinger Zeitung, 7./8. Juni 1997
Andrea Kachelriess: Heimo Zobernig in der Villa Merkel, Das Kunst-Bulletin, Juli/August 1997
Einrichten Österreich, Neue bildende Kunst Nr. 5, 1997
Silvie Steiner: Roland Goeschl, Heimo Zobernig und Lois Renner, Parnass, 4/1997
Yilmaz Dziewior: Heimo Zobernig, Artforum International, December 1997

1996
Daniele Pabinger: Ferdinand Schmatz/Heimo Zobernig, Farbenlehre, Material, Nr. 9, Januar 1996
Luk Lambrecht: APP.BXL, "Un appartement intime ou l'art trouve un bon refuge...", Blocnotes, Nr. 11, Janvier/Février 1996
Ursula Hentschläger: Euphorie und Platzangst, Triebwerk, Nr. 5, Mai 1996
Permanent Food, 1996
Blocnotes, Numero 11, Paris 1996
Stella Rollig: Trabant, Kunstforum International, Bd. 135, Oktober 96 - Januar 1997
Anne Barclay Morgan: Vienna, Sculpture, December 1996

1995
Markus Brüderlin: Gerwald Rockenschaub und Heimo Zobernig. Neo Geo und die Geburt der Kontextkunst, du, Nr. 1, Januar 1995
Robert Fleck: Heimo Zobernig, artpress, März 1995
Emmanuel Grandjean: Heimo Zobernig. Modernité monochrome, art présence, Nr. 1, 1995
Rainer Metzger: Vom künstlerischen Tiefsinn der Stellwand, Der Standard, 26. Juli 1995, Wien
Joshua Decter: Ein seltsames Paar: Georg Baselitz und Heimo Zobernig, Texte zur Kunst, Nr. 19, August 1995
Georg Schöllhammer: Heimo Zobernig, Springer, Heft 4, September 1995
Peter Friedl: Jede Produktion hat ihre Bedingungen, ein Gespräch mit Heimo Zobernig, Springer, Heft 5-6, November 1995

1994
Luk Lambrecht: Keerpunten, L'Annuel de l'Art Belgique - Luxembourg, 1994
Thomas Wulffen: Heimo Zobernig: Skulptur und System, Kunstforum International, Bd. 125, Januar/Februar 1994
Luk Lambrecht: Curator Yves Aupetitallot over hedendaagse kunstproduktie, Saint-Lukasgalerij Brussel, Nr. 4, März 1994
Marie-Ange Brayer: Du sujet aux identités nominales, exposé, Nr. 1, 1994
Fred Zaugg: Reaktionen - etwa auf die Kunsthalle, Der Bund, 25. Oktober 1994, Bern
Simon Maurer: Der Kunsteffekt: Ein Luftwechsel, Tagesanzeiger, 4. November 1994, Zürich

1993
Christian Kravagna: 3. Istanbul Biennale, Kunstforum International, Bd. 121, 1993
Christian Kravagna: Heimo Zobernig, Forum International Nr. 16, January/February 1993
Bojana Pecjic: Heimo Zobernig, Galerie Anselm Dreher, Artforum, January 1993
Gerhard Mack: Heimo Zobernig in der Walchegalerie bzw. Kunsthalle Luzern, Kunstbulletin, Januar/Feber 1993
Maya Kündig: Kunst-Metaphern, Cash Nr. 2, Januar 1993
Simon Maurer: Heimo Zobernig. Zu beweglich um beweglich zu sein, Züri-tip, 15. Januar 1993
Eva Roelli: Zwei Kisten im leeren Raum, Apero, 21. Januar 1993
Christian Kravagna: Heimo Zobernig, The artist as dramatist and actor, Forum International, Januar-Februar 1993
Doris Krumpl: Das Alphabet des ernsten Schelms, Der Standard, 2. März 1993
Martin Behr: Preßspan kontra Rokoko-Zierat, Salzburger Nachrichten, 3. März 1993
Daniel Kurjakovic: Heimo Zobernig. Walcheturm, Kunsthalle Luzern, Flash Art International, Nr. 169, März/April 1993
Christoph Schenker: Heimo Zobernig. Die Utopie des Ästhetischen, Artis, April 1993
Ferdinand Schmatz: Heimo Zobernig de A à Z, Blocnotes Nr. 2, 1993
Claudia Jolles: Firminy: Projekt Unité, Kunst Bulletin, Nr. 7/8, Juli/August 1993
Isabelle Graw: La Culture. Zur Ausstellung "Project Unité" in Firminy, Artis, September 1993
Stefan Germer: Küche, Diele, Bad., Texte zur Kunst Nr. 11, September 1993
Vitus H. Weh: Angewandte Kunst - Kunst, Neue bildende Kunst Nr. 5, 1993
Hans Weigand / Heimo Zobernig: Wer sprach mit wem?, Artfan Nr. 9, 1993
Joshua Decter / Olivier Zahm: Back to Babel. Project Unité, Firminy, Artforum, November 1993
Blocnotes, Numero 2, Paris 1993

1992
Catherine Grout: Heimo Zobernig, Artefactum Nr. 41, Nov-Dec 1991/Jan 1992
Elisabeth Fiedler: Hallo, Manuskripte Nr. 117, September 1992
Werner Köhler: Heimo Zobernig, Galerie Anselm Dreher, Berlin, Artis, November 1992

1991
Stefan Germer: Im Sichtfeld des Feindes, Texte zur Kunst Nr. 3, Sommer 1991
Jan Avgicos: Heimo Zobernig, Artforum, September 1991
Ariane Heiligensetzer: Formen Tier und Stehtische, Arbeiterzeitung, 3. September 1991
Ulli Moser: Dasselbe in Grün und andere Mißverständnisse, Kurier, 6. September 1991
Ulli Moser: Spröde, sperrige Kunst. Schauen allein reicht nicht, Kurier, 20. September 1991
Ralph Ubl: Denkkunst. Zweimal Heimo Zobernig in Wien, Die Presse, 7./8. September 1991
Isabelle Graw: Der Fall des Prinzen, ein Interview mit Heimo Zobernig, Artis, November 1991
Helmut Draxler: Wien: Material, Texte, Interviews. Sommer 1991, Texte zur Kunst, Nr. 4, Herbst 1991

1990
Robert Fleck: Kunst ohne Eigenschaften, Parnass, 1/1990
Peter Nesweda: Ein irrer Schlosser und ein fauler Tischler, Der Standard, 6. März 1990
Robert Fleck: New Austrian Art, Flash Art International Nr. 153, Summer 1990
Johann Georg Sulzer: Denkmal (Zeichnende Künste)(1773), Heimo Zobernig (Gestaltung und Fotos), Durch 6/7, 1990
Isabelle Graw: Heimo Zobernig, Galeries Magazine Nr. 37, June/July 1990
Isabelle Graw: Heimo Zobernig, Galerie Achim Kubinski, Köln, Artis, September 1990
Heidi Grundmann: Das Wiener "Museum in Progress", Kunst Intern Nr. 7, November/Dezember 1990

1989
Peter Mahr: Siebdruck als enzyklopädisches Medium, Falter 18/1989
Fritz Grosz: Heimo Zobernig, Peter Pakesch, Wien, Noema Art Journal, Nr. 27, November/Dezember 1989

1988
Heimo Zobernig: Spazio Umano Nr. 1, 1988
Helmut Draxler: Aperto 88, Noema Art Journal, Nr. 20, September/Oktober 1988

1987
Goschka Gawlik: Heimo Zobernig, Galerie Peter Pakesch, Wien, Tema Celeste Nr. 12-13, Luglio/Novembre 1987
Markus Brüderlin: Heimo Zobernig, Peter Pakesch, Vienna, Flash Art International, Nr. 136, Oktober 1987
Ferdinand Schmatz: Heimo Zobernig, Juliet Art Magazine Nr. 29, December 1986/January 1987
Otmar Rychlik: Schale Objektivität, Die Presse, 21./22. März 1987
Ferdinand Schmatz / Heimo Zobernig: Mir reichts, Spazio Humano Nr. 2, 1987
Roberto Vidali: Cro - Magnon, Juliet Art Magazine Nr. 31, April/May 1987
Goschka Gawlik: Schall und Rauch, Vernissage, Mai 1987
Ferdinand Schmatz: Heimo Zobernig, Kunstforum International, Bd. 89, Mai/Juni 1987

1986
Markus Brüderlin: Jugend Geometry, Flash Art International Nr. 125, December 1985/January 1986
Rudolf Haller: Dinge im Raum, Heimo Zobernig (Layout), Durch 1, 1986
Markus Brüderlin: Wien: Jugend-Geometrie, Kunstforum International, Bd. 86, November/Dezember 1986
Ferdinand Schmatz: Ohne Titel, Noema Art Journal, Nr. 9, November/Dezember 1986

1985
Markus Brüderlin: Zeichen - Fluten - Signale, Kunstforum International, Bd. 77/78, Januar/Februar 1985
Goschka Gawlik: Heimo Zobernig - Eine subversive Geometrie, Vernissage, Februar 1985
Markus Brüderlin: Heimo Zobernig, Flash Art International Nr. 124, August 1985
Markus Brüderlin: Geometrie und Pornographie. Zu Heimo Zobernigs Bildarchitekturen, Falter 3/1985

1984
Goschka Gawlik: Zeichen - Fluten - Signale, Vernissage, Oktober 1984

1980
Christian Martin Fuchs: Ereignisse nach Flaubert, Falter 5/1980
Ästhetisches in gesellschaftlichem Freiraum, Nachbemerkung zur "Versuchung", Falter 8/1980